12.03.16 - ROSTOCK

German Pellets Pleite

Staatsanwalt ermittelt jetzt auch gegen Wirtschaftsprüfer in Fulda

Nach der Insolvenz des Ökokonzerns German Pellets aus Wismar (650 Mitarbeiter / 593 Mio. Euro Jahresumsatz - 2014) haben die Ermittlungsbehörden in Mecklenburg-Vorpommern ihre Arbeit aufgenommen. Im Fokus stehen eine Vielzahl handelnder Personen aus der Führungsriege des Konzern, darunter Firmen-Chef Peter H. Leibold und leitende Angestellte. In diesem Zusammenhang untersucht die Staatsanwaltschaft auch die Arbeit des in Fulda ansässigen Steuerberaters und Wirtschaftsprüfers Hans-Dieter Alt (alt GmbH). Das bestätigte Harald Nowack, Sprecher der Staatsanwaltschaft Rostock, auf Nachfrage von OSTHESSEN|NEWS.

Bei Alt gehe es um eine mögliche Beihilfe zur Steuerhinterziehung. "Wir prüfen jetzt, ob es einen weitergehenden Anfangsverdacht gibt. Alles ist möglich und deshalb gilt auch weiterhin die Unschuldsvermutung", so der Behördensprecher. Dass sich der Fuldaer Wirtschaftsprüfer bei der Aufklärungshilfe in diesem komplexen Fall anbiete und für Nachfragen zur Verfügung stehe, sei grundsätzlich positiv. Nowack berichtet von "mehreren Anzeigen" gegen die German Pellets-Verantwortlichen und das nähere Umfeld. "Zum einen haben Geldanleger Anzeige erstattet, zum anderen Vertragspartner des Unternehmens. Die Ermittlungen stehen noch ganz am Anfang."

Einige etablierte, große deutsche Medien wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), die ZEIT oder der Stern berichten seit Wochen ausführlich über den Zusammenbruch von German Pellets und dessen wirt-schaftliche Auswirkungen. Kaum einer der Journalisten prangert so intensiv die vermeintlich negative Rolle des Wirtschaftsprüfers Hans-Dieter Alt an, wie das Handelsblatt.

"Zu den möglichen Vorwürfen, die untersucht werden, kann ich nichts sagen, denn ich kenne die Inhalte nicht", meint Hans-Dieter Alt gegen-über OSTHESSEN|NEWS. Er will und kann sich aufgrund seiner beruf-lichen und gesetzlich geregelten Verschwiegenheitsverpflichtung öffentlich nicht zu dem Themenkomplex äußern. "Ich bleibe auch bei meiner Meinung: Ich spreche zuerst mit den Ermittlungsbehörden, denn ich bin an einer sachlichen Aufklärung interessiert." Am Donnerstagnachmittag habe ihn sein Anwalt über die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft informiert.

Alt ist seit über drei Jahrzehnten engagierter CDU-Kommunalpolitiker in Fulda und in zahlreichen öffent-lichen Gremien wie auch in vielen großen Unternehmungen ein gefragter Wirtschaftsexperte. "Die öffentliche Aufmerksamkeit hängt sicher auch mit meinen politischen Aktivitäten in der Region  zusammen.  Für meine Familie, meine 45 Mitarbeiter und mich jedenfalls bedeutet das eine gewaltige Belastung." (Hans-Hubertus Braune) +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön