Gerhard Möller (von links), Udo Klinzing, Thomas Hergert, Hartmut Bader, Philipp Hergert, Markus Schuchert, Philipp Herget, Alexander Trautwein, Sebastian Hergert, Patrick Reckenbeil, René Möller und Martin Veltum bei der Jahreshauptversammlung. Foto: privat

20.03.16 - GEISA

Jahrestagung Freiwillige Feuerwehr

"Wir brauchen mehr Freiwillige für dieses Ehrenamt"

BeförderungenZum Oberlöschmeister: René Möller Zum Löschmeister: Sebastian Hergert Zum Hauptfeuerwehrmann: Philipp Herget Zum Feuerwehrmann: Philipp Hergert, Alexander Trautwein

„Für eine Stadt wie Geisa sind die Mitgliederzahlen nicht zufriedenstellend! Wir brauchen mehr Freiwillige, die dieses verantwortungsvolle Ehrenamt mit uns ausführen“, so Wehrführer Hartmut Bader bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Geisa. Die Gewährleistung der Einsatzbereitschaft werde gerade zu den üblichen Arbeitszeiten immer schwieriger. Entgegenwirken wollen die Feuerwehrmänner dem mit regelmäßigen Tagen der offenen Tür.  


Jugendfeuerwehrwart Patrick Reckenbeil berichtete außerdem, dass insgesamt 20 Kinder und Jugendliche der Jugendfeuerwehr angehören. In der Bambinigruppe werden bereits die Kleinsten im Alter zwischen sechs und neun Jahren für den Ehrendienst in der Feuerwehr spielerisch begeistert und vorbereitet. „Ich danke vor allem Alexander Trautwein und Thomas Hergert die mich jederzeit bei der Jugendarbeit unterstützten“, sagte Löschmeister Reckenbeil und fügte an, dass er diese beiden engagierten Kameraden als nächste Generation der Jugendwarte sieht. Für das Jahr 2016 plant die Jugendfeuerwehr neben der Mitgestaltung des geplanten Tag der offenen Tür ein Zeltlager auf dem Kinder und Jugendzeltplatz in Rasdorf.

Stadtbrandmeister Udo Klinzing informierte über den aktuellen Stand der Feuerwehren der Stadt Geisa und kritisierte die mangelhaften Kapazitäten der Schulungsplätze in der Landesfeuerwehrschule in Bad Köstritz. Weiterhin führte er die Beförderungen sowie Ehrungen der Kameradinnen und Kameraden durch.

„Ihr habt die Grundlagen für die heutige Feuerwehrarbeit geschaffen und mit teils einfachsten Mitteln und viel Engagement, technischem und fachlichem Können das Maximalste herausgeholt“, richtete sich Stadtrat Martin Veltum an die Alterskameraden und erinnerte sich daran, wie er als damaliger Jugendwart der FFW Wiesenfeld von Winfried Trabert bei seiner Arbeit unterstützt wurde.

Es gab auch Positives zu berichten: So erinnerte der erste Beigeordnete der Stadt Geisa Gerhard Möller daran, dass im Jahr 2013 die dringend benötigte neue Rettungsschere im Wert von circa 14.000 Euro angeschafft wurde. Außerdem wurden 10.000 Euro zur Anschaffung der vorgeschriebenen Einsatzschutzkleidung für die Atemschutzgeräteträger bereitgestellt. „Natürlich wünschen wir uns, dass nach und nach auch alle anderen Kameraden mit neuer Einsatzkleidung versorgt werden, damit diese, was die Sicherheit angeht, ebenfalls auf dem neuesten Stand sind“, sagte Möller. Er gab einen Überblick über die Investitionen des Fahrzeugparkes der Feuerwehren im Zuständigkeitsbereich und dankte den Feuerwehrleuten für ihren unermüdlichen Einsatz. +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön