- Fotos: privat

FULDABroadway-Atmosphäre in der Schulaula

Musical-Gala in der Freiherr-vom-Stein-Schule begeistert zwei Abende lang

10.02.17 - Ein Hauch von Broadway-Atmosphäre lag in der Luft, als am vergangenen Wochenende junge Nachwuchssängerinnen und –sänger über 800 Besuchern an zwei Musical-Gala-Abenden zu einem musikalischen Streifzug durch elf berühmte Musicals geleiteten. Dazu motivierten Lea Schlingensiepen, Marius Wollscheid sowie Gabriel Huber als Hauptorganisatoren nicht nur Schülerinnen und Schüler aus ihrer eigenen Schule, in der Aula des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums aufzutreten, sondern casteten schulübergreifend viele neue Talente.

Gleich zu Beginn überzeugten so Joshua Vlasanek und Johanna Huber in einem Duett zum Lied "Phantom der Oper" aus dem gleichnamigen Musical. Begleitet wurden sie dabei vom Blasorchester der Freiherr-vom-Stein-Schule unter der Leitung von Andrè Müller, das zudem weitere sechs Lieder ansprechend untermalte. Während einerseits Merin Ryan als Solosängerin mit Unterstützung von Michael Krönung am Klavier daraufhin die emanzipatorische Seite des Musicals "Wicked" präsentierte, indem sie das Lied Defying Gravitiy zur Geltung brachte, malten andererseits Marius Wollscheid und Lea Schlingensiepen durch ihre Darbietung von "Solang ich dich hab'" vor allem die zentrale Liebesgeschichte des Musicals sowohl schauspielerisch als auch gesanglich vor Augen.

An das 1980 zum ersten Mal in Paris aufgeführte Musical "Les Misérables" wagten sich Stella Mai ("On my Own") sowie Alyena Bagci ("I dreamed a dream"). Mit über zehn Millionenen Zuschauern weltweit durften Lieder aus dem erfolgreichsten deutschsprachigen Musical "Elisabeth" natürlich ebenso nicht fehlen. Daher brillierten Elina Wiegand mit dem Ohrwurm "Ich gehör´ nur mir" sowie das Duo Jago Schlingensiepen und Jonas Rosenberg durch Begleitung der Band "Since Saturday" mit "Die Schatten werden länger".

Die unglaubliche Karriere des Musicals "Grease" ist legendär: Als Amateurproduktion in Chicago gestartet, erlebte es einen Siegeszug bis zum Broadway und war dort siebeneinhalb Jahre zu sehen. Diesen Erfolg unterstricht Lea Schlingensiepen mit ihrem Solo zu "There are worse things" eindrücklich. Bevor Daniel Frevel, der als Moderator des Online und Printmagazins "move36" locker unterhaltend durch die Abende führte, zur Pause einlud, krönte schließlich ein Schüler-Ensemble unter der Leitung von Dorothea Mihm den ersten Akt der Gala: Es erklang das unvergessliche Erfolgsstück "Can you feel the love tonight" von Elton John aus dem Musical "König der Löwen".

Gleich am Anfang des zweiten Aktes durften die Vampire tanzen: Mit den Melodien "Totale Finsternis" sowie "Tanz der Vampire" sorgten Lea Schlingensiepen mit Marius Wollscheid bei gedämpftem Licht für Gänsehaut. "Bei einem Juke-Box-Musical werden bekannt gewordene Lieder zu einer Geschichte verbunden", erklärte Daniel Frevler seinem Publikum anschließend und leitete damit zu den Musicals "Mamma Mia" sowie "Blues Brothers" über: Kaum lud hierbei der ABBA-Klassiker "I have a dream" durch Deborah Mack und Finja Binsteiner noch im andächtigen Metrum zum Träumen ein, da hielt es die begeisterten Besucher unmittelbar darauf bei "Everybody needs somebody" nicht mehr auf den Stühlen. Mit dunklen Sonnenbrillen und einem entsprechenden Krawatten-Outfit erweckten Enrique Ritz und Eric Heinz dank der Unterstützung ihres Schüler-Ensembles die Blues Brothers zu neuem Leben.

Wie Liebe auch Grenzen überwinden kann, thematisierte ferner das Lied "Suddenly Seymour" aus dem Musical "Little shop of horrors". Dargeboten wurde es in hingebungsvoller Weise von Marco Sciacca und Marie Wettels. Am Ende der über zwei stündigen musikalischen Weltreise stand das von Katharina Wener am Klavier begleitete und vom Schüler-Ensemble einstudierte Stück "Seasons of Love". "All dies wäre ohne das hervorragende Technikteam im Hintergrund nicht möglich gewesen", resümierte schließlich André Müller, der kommissarische Schulleiter am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, und fügte weitere Danksagungen sowohl an die Hauptorganisatoren als auch an die vielen Helfer des gesamten Musical-Teams hinzu. Besonderer Dank galt beispielweise dem Domkapellmeister Franz-Peter Huber, da viele der Sänger des Ensembles dem Jugendkathedralchor Fulda angehören. "Aus dem einen oder der anderen wird garantiert noch ein Musical-Star", ergänzte dazu eine enthusiastische Besucherin mit einem unübersehbaren Lächeln auf den Lippen. Wer weiß – vielleicht hat sie ja Recht. Ein großer Erfolg war die Musical-Gala aber auf alle Fälle bereits schon jetzt. (pm) +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön