15.02.17 - NEUHOF

Stundenlanger Großeinsatz

Schwerer Unfall mit vier Pkw auf A 66 - vier teils Schwerverletzte

Ein folgenschwerer Verkehrsunfall hat sich am Dienstagabend gegen 19:20 Uhr auf der A 66, kurz vor der Ausfahrt Neuhof Nord (südlicher Kreis Fulda), ereignet. Daran waren mindestens vier Fahrzeuge beteiligt, von denen eines auf der Seite liegt. Es wurden vier Personen verletzt, zwei davon schwer. Fast eine Stunde lang bemühten sich die Retter noch um eine eingeklemmte Person. Die Rettungsmaßnahmen waren langwierig. Ein Gutachter wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Fulda eingeschaltet. Der Schaden liegt bei knapp 50.000 Euro. Die Autobahn war über drei Stunden voll gesperrt. Der Verkehr staut sich bis zum Neuhofer Tunnel zurück. 

Die Unfallstelle auf der A ...

Eines der Fahrzeuge - völlig ...

 Dem  Polizeibericht zufole befuhr ein 73-jähriger Pkw-Fahrer aus Köln mit seiner 58-jährigen Beifahrerin die BAB 66 aus Richtung Frankfurt in Richtung Fulda und benutzte hierbei den rechten Fahrstreifen. Ein nachfolgender 41-jähriger Pkw-Fahrer aus Flieden fuhr aus bisher ungeklärter Ursache auf den auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Pkw auf. Durch den starken Aufprall kam das Fahrzeug des Unfallverursacher nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen eine Böschung und wurde anschließend auf die Ausfädelungsspur der AS Neuhof-Nord geschleudert, wo es auf der linken Fahrzeugseite zum Liegen kam. Das Fahrzeug des Kölner wurde zunächst nach links in die Betonmauer gedrückt, von dort abgewiesen und kam quer zur Fahrtrichtung in der Fahrbahnmitte zum Stehen.

Ein weiterer nachfolgender Pkw-Fahrer aus Flieden befuhr den rechten Fahrstreifen, konnte noch rechts an dem quer stehenden Pkw aus Köln vorbeifahren, fuhr dann jedoch über Trümmerteile und kam hinter der Unfallstelle auf dem Standstreifen zum Stehen. Zum Schluss befuhr ein vierter Beteiligter den linken Fahrstreifen, versuchte dem verunfallten Pkw links auszuweichen, streifte dabei die dortige Betonmauer und stieß mit der rechten Fahrzeugfront gegen den verunfallten Pkw, welcher hierdurch herumgeschleudert wurde. Das vierte Fahrzeug stieß noch gegen das auf dem Standstreifen stehenden Pkw.

Bei dem Unfall wurde der 73-jährige Fahrer und seine 58-jährige Mitfahrerin aus Köln schwerverletzt. Sie kamen in den Schockraum des Fuldaer Klinikums und mussten intensivmedizinisch behandelt werden. Der Feuerwehr Flieden gelang es dann, so der 2. stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Andreas Friedrich, die eingeklemmten Personen aus dem Wrack zu retten. Der dritte Verletzte kam zur medizinischen Versorgung ins Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda.

Die BAB 66 war wegen der Bergungsarbei-ten in Fahrtrichtung Fulda für etwa dreieinhalb Stunden voll gesperrt. Ein Sachverständiger wurde zur Spurensicherung und Auswertung hinsichtlich des Unfallhergangs hinzugezogen. Der Verkehrsstau war rund ein Kilometer lang und reichte bis zum Neuhofer Tunnel zurück.

Andreas Friedrich - zweiter stellvertretender ...

Die Fahrbahn in Richtung Nord wurde ab der Anschluss-stelle Neuhof Süd gesperrt. Verkehrsteilnehmer wurden gebeten, möglichst schon an der Anschlussstelle Flieden abfahren und über die parallel verlaufen B 40 (Umleitung U 47) in Richtung Fulda fahren. (pm/ma)  +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön