RHÖN/BAYERNPOLIZEIREPORT

Mittelfinger führt zur Anzeige - Betäubungsmittel in privater Wohnung gefunden

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

15.04.17 - Betrugsmasche erkannt und richtig gehandelt

FUCHSSTADT. Am Karfreitag erhielt ein Fuchsstädter einen Anruf, der als Fake-Anruf zu werten ist. Ein angeblicher Microsoft-Mitarbeiter erklärte ihm in englischer Sprache, sein privater Computer solle gesperrt werden. Der Fuchsstädter erkannte sofort die Betrugsmasche und legte ohne sich auf ein Gespräch einzulassen auf. In der Regel wird die Ahnungslosigkeit und Angst der Internet-Nutzer ausgenutzt, die Nutzer werden angewiesen, Software aus dem Internet herunterzuladen, da sich Schadsoftware auf dem Computer des Nutzersbefindet beziehungsweise gefunden worden sei. Dies ist der Vorwand. In Wahrheit liegt überhaupt kein Problem vor. Betrüger verschaffen sich so direkten Zugriff zu den Daten, auch zu sensiblen Daten und installieren somit erst bösartige Software auf dem privaten Computer. Dabei drohen die Täter, die bisherigen Daten zu löschen, falls es nicht zu einer Zahlung, meist im dreistelligen Euro-Bereich kommt. Die Täter nutzen dabei mittels "Call ID Spoofing" gefälschte deutsche Rufnummern. Damit soll vorgetäuscht werden, der Anrufer, in diesem Fall der Täter, befinde sich in Deutschland. Der Fuchsstädter reagierte richtig, verhielt sich vorbildlich und informierte die örtliche Polizeidienststelle.

Polizei Hammelburg unterstützt Rettungseinsatz

HAMMELBURG. Zu einem Rettungseinsatz rein medizinischer Art ist es am Karfreitag in den Nachmittagsstunden in der Kissinger Straße in Hammelburg gekommen. Dabei war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg ermittelten die Identität des bewusstlosen Verletzten und waren mit der Verkehrsregelung während des Rettungseinsatzes betraut. Die persönlichen Gegenstände des Verletzten, darunter ein wertvolles Mountainbike, ein Fahrradhelm und eine wertvolle Pulsuhr, mit der die Identitätsermittlung des Verletzten überhaupt erst möglich war, da er keine Ausweisdokumente bei sich trug, wurden nach dem Polizeiaufgabengesetz zum Eigentumsschutz sichergestellt. Zahlreichen Neugierigen, die teilweise mit dem PKW bis unmittelbar an die Örtlichkeit des Einsatzes fuhren, mussten Platzverweise ausgesprochen werden, um den Erfolg des Rettungseinsatzes nicht zu gefährden.

Ausgestreckter Mittelfinger führt zu einem Ermittlungsverfahren

WARTMANNSROTH. Gegen 18:30 Uhr machte am Karfreitag ein Bewohner aus Waizenbach einen 20-jährigen Verkehrsteilnehmer, der mit seinem überlauten PKW und mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Diebacher Straße in Waizenbach unterwegs war, auf sein Fehlverhalten aufmerksam. Der 20-jährige Verkehrsteilnehmer umkreiste darauf den 44-jährigen Bewohner aus Waizenbach und zeigte ihm den ausgestreckten Mittelfinger, was strafrechtlich als Beleidigung und Aggressionsdelikt im Straßenverkehr zu werten ist. Vom PKW-Fahrer liegt eine Beschreibung vor, auch ist das Kennzeichen des von ihm gefahrenen PKW bekannt. Gegen den PKW-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Wildunfall in Fuchsstadt

FUCHSSTAdt. Am Freitagabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2293 ein Wildunfall mit einem Reh. Das Reh querte die Fahrbahn und kollidierte an der besagten Örtlichkeit mit einem in Richtung Fuchsstadt fahrenden Pkw. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro, das Reh verendete.

Rauschgift sichergestellt

HAMMELBURG. Nachdem am Samstagmorgen gegen 00:45 Uhr eine Ruhestörung angezeigt worden war und die Beamten der Polizeiinspektion vor Ort in einer Hammelburger Wohnung vorstellig waren, stellten sie auf dem Wohnzimmertisch ungefähr ein Gramm Haschisch sicher, das offen vor ihnen lag. Aufgrund der aufgefundenen Menge wurden auch die Kleidungsstücke des Wohnungsinhabers durchsucht. In seiner Jackentasche konnte dann ein weiteres Gramm Haschisch sichergestellt werden. Dem 20-jährigen Wohnungsinhaber erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. 

Wildunfall mit Reh

BAD KISSINGEN. Eine Mercedes-Fahrerin hat in der Nacht von Karfreitag auf Samstag auf der Staatsstraße 2291 von Bad Kissingen kommend in Richtung Oberthulba ein Reh erfasst, , das in diesem Moment die Straße überqueren wollte. Das Tier verendete bei dem Zusammenstoß. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von etwa 3.500 Euro.

Unfall wegen Unachtsamkeit

BAD KISSINGEN. Zu einem "Kleinunfall" ist es am Samstagmorgen gegen 9 Uhr auf dem Ostring in Bad Kissingen gekommen. Dabei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 1.200 Euro. Der 22-jährige Führer eines Lieferwagens rollte aus Unachtsamkeit bei Rotlicht gegen einen hinter ihm wartenden Mercedes und beschädigte hierbei dessen Stoßstange. +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön