Mit dem Zug die Berglandschaft der Schweizer Alpen erkunden - ein Erlebnis, welches sicherlich viel Stoff für einen ganz besonderen Kurzurlaub bietet - Fotos: pixabay

REGIONON-WISSEN

Freizeitvergnügen mal anders - Ideen für Neugierige

04.05.17 - 2017 können Arbeitnehmer – mit etwas geschickter Planung und ein paar Urlaubstagen in der Hinterhand – ihre Freizeit dank der Brückentage deutlich ausbauen. Zeitungen und Magazine wie der „Stern“ rechnen es ihren Lesern sogar vor. Wohin mit all der freien Zeit? Besonders wenn durch die Brückentage ein langes Wochenende fünf oder mehr Tage umfasst, lohnt sich der Blick in die Kataloge der Reiseveranstalter. Gerade außerhalb der Saison lassen sich mit einem Kurztrip Schnäppchen machen. Und laut Deutschen ReiseVerband gehen die Kurztrips der Deutschen im Ausland am liebsten:

- nach Österreich
- in die Niederlande
- nach Italien

Muss es aber immer der Strandurlaub oder eine Städtereise sein? Abseits „ausgetretener Pfade“ können Reisen ganz spezielle Freizeitvergnügen erleben. Einen zweiten Frühling erleben derzeit unter anderem Pilgerreisen – wie auf dem Jakobsweg. Sicher nicht jedermanns Sache, haben sich Reiseveranstalter und Tourismusbranche vor Ort das eine oder andere Highlight einfallen lassen. Reisende müssen nur bereit sein, etwas Neues auszuprobieren. Ein nicht ganz alltägliches Freizeitvergnügen ist sicherlich die Reise mit dem berühmten Orient-Express. Oder wie wäre es mit dem Tandemflug im Gleitschirm?

1. Der Swiss Alps Classic Express: Die Alpen anders erleben

Die Alpen kennen viele Reisende in erster Linie als Wanderdomizil und als Mekka für alle Wintersportfans. Malerische Gipfel und eine atemberaubende Natur ziehen jedes Jahr Millionen Riesende an. Die Alpenregion ist aber nicht nur die Kulisse für Postkarten und für etwas Entspannung vom Alltag. Die Alpen sind seit Jahrtausenden besiedelt und ein Wirtschaftsraum. Dazu gehört einerseits die Bewirtschaftung der alpinen Wiesen – und eine im 19. Jahrhundert einsetzende Industrialisierung.

Über Jahrzehnte ist auch in den Alpen ein Schienennetz entstanden. Ideale Voraussetzungen, um die Alpenregion mit dem Swiss Alps Classic Express zu entdecken. Die Bahn überwindet auf ihrer Fahrt mehr als 6.000 Höhenmeter und bietet Passagieren einen spektakulären Ausblick auf die Alpen. Neben dem Furka-Scheiteltunnel und dem Oberalppass ist die Fahrt durch das Rhonetal sicher ein Highlight für alle, die nicht nur Eisenbahnen, sondern auch die Alpen in ihrer ganzen Schönheit lieben. Reisen rund um die Furka-Bergstrecke sind über mehrere Tage buchbar – und damit ideal, um ein langes Wochenende zu überbrücken.

2. Casinobesuch: Lass die Kugel rollen

Nicht jeder will ein langes Wochenende gleich für Kurztrips nach Mallorca oder an die französische Mittelmeerküste nutzen. Warum immer gleich in die Ferne schweifen? Besondere Erlebnisse lassen sich auch zu Hause genießen – oder zumindest in der Nähe.

Die Rede ist an dieser Stelle vom Besuch in einer Spielbank. Roulette oder Blackjack und Poker werden sicher viele Verbraucher inzwischen – zumindest dem Namen nach – kennen. Gespielt haben es aber nur Wenige. Wer zum ersten Mal ein Casino betritt, ist in der Regel beeindruckt. Der Dresscode ist für sich schon etwas Besonderes. Das Auftreten der Mitarbeiter und Croupiers unterstreicht das Flair der professionell betriebenen Spielbanken.

Es geht nicht einfach darum, Geld auf eine Zahl oder eine Farbe beim Roulette zu setzen und den Gegner beim Poker „zu lesen“. Ein Casinobesuch ist etwas Außergewöhnliches – das Eintauchen in eine spezielle Welt, in der sich jeder Besucher als etwas Besonderes fühlen darf. Wer in Casinos online spielt, wird bei einem echten Besuch sehr schnell einige Unterschiede feststellen, die diesen zu einem echten Erlebnis machen.

3. Parabelflug: Teuer – aber einzigartig

Ein Erlebnis und Freizeitvergnügen der etwas anderen Art ist der Parabelflug. Hierbei handelt es sich um ein spezielles Flugmanöver, welches in der Ausbildung und Schulung von Astronauten zum Einsatz kommt. Was steckt dahinter? Für den Parabelflug folgt der Pilot des Flugzeugs einem genau festgelegten Ablauf.
Aus der Horizontale geht er mit einem festgelegten Neigungswinkel in den Steigflug. Am Scheitelpunkt werden die Triebwerke gedrosselt und die Nase des Flugzeugs angedrückt. In der Abwärtsbewegung entsteht im Inneren der Maschine Schwerelosigkeit – wie sie sonst nur im Weltall spürbar ist.

Aufgrund der Besonderheit des Manövers wird der Parabelflug natürlich nicht überall angeboten. Wer diesen Event wirklich einmal ausprobieren will, muss unterm Strich mit einer Summe von mehreren tausend Euro rechnen, die das Ganze am Schluss kostet.

4. Flugsimulator: Wie ein Pilot fühlen

Nicht ganz so teuer wie der Parabelflug – aber trotzdem ein Hauch von Freiheit – verspricht das Fliegen im Simulator. Keine Angst: Hier ist nicht die Rede von den Flugsimulatoren für den PC zu Hause.

Mittlerweile werden Flugsimulatoren, die ein echtes Feeling wie Piloten vermitteln, nicht mehr nur durch kleine regionale Betreiber angeboten. Große Airlines, welche die Simulatoren auch in die Ausbildung ihrer Piloten einbinden, haben in der Vergangenheit die Nachfrage erkannt. Und machen es inzwischen möglich, die ganz großen Verkehrsflugzeuge am Boden ausprobieren zu können. Hobbypiloten haben damit die Chance, einmal selbst den A380 oder eine Boeing auszuprobieren.

Der Vorteil: Um im Simulator Platz nehmen zu können, sind keine besonderen medizinischen Checks oder Ähnliches zu erfüllen. Nach der Einweisung legen Simulatorpiloten einfach die Hand um den Steuerknüppel, schieben langsam die Schubregler nach vorn – und heben ab zu ihrer ersten Platzrunde. Und im Vergleich zur Pilotenlizenz ist der Flugsimulator deutlich günstiger.

Fazit: Ungewöhnliche Freizeitevents sind heute kein Problem mehr

Ein Besuch in einem Casino ...

2017 ist ein Jahr, in dem die Brückentage dafür sorgen, dass Familien und Singles mit der richtigen Planung des Urlaubs mehr Freizeit genießen. Was mit dieser Freiheit anfangen? Eine Möglichkeit sind die „klassischen“ Ferien in den Bergen, ein Kurztrip auf den Bauernhof mit Kind und Kegel oder das Spa-Wochenende. Wo dies nicht reicht, sondern Action gefragt ist, bietet sich heute fast überall die Möglichkeit. Soll es etwas ganz Besonderes sein, wäre der Parabelflug vielleicht eine Option. Günstiger – aber nicht minder spannend – ist der Simulator. Und wer ein außergewöhnliches Event erleben und sich wie in Monte Carlo fühlen will, kann einfach das nächste Casino besuchen. Hier wird nicht nur „gezockt“, sondern jedem Besucher ein besonderes Ambiente geboten. +++





Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön