Lehrgangsteilnehmer - Fotos: Feuerwehr

REGIONKleines Jubiläum

250. Feuerwehr-Grundlehrgang des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda

14.05.17 - Ein kleines Jubiläum gab es am Wochenende im Trainings- und Ausbildungszentrum des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda an der Konrad-Adenauer-Schule in Petersberg zu feiern. Es fand der 250. Feuerwehr-Grundlehrgang statt, der in Zusammenarbeit mit dem Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Fulda und dem Fachdienst Gefahrenabwehr durchgeführt wird.Der Feuerwehr-Grundlehrgang ist der Grundstein für die Ausbildung der ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte und ist im Bundesland Hessen überall gleich organisiert. Die Teilnehmer erlernen über eine Dauer von 70 Stunden theoretische Grund-Aspekte und den praktischen Umgang mit den Gerätschaften der Feuerwehr, um nach bestandenem Lehrgang am Einsatzdienst teilnehmen zu können. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf dem Selbstschutz der Einsatzkräfte, da durch eine gute und strukturierte Ausbildung Gefahren, die der ehrenamtliche Dienst in den Feuerwehren mit sich bringt, auszuschließen sind.

Viele Ehrengäste feierten mit

Kreisausbilder


Bereits 1963 führte der Kreisfeuerwehrverband des ersten Feuerwehr-Grundlehrgangs im Landkreis Fulda durch. Anfang der 60er Jahre war der Ausbildungsbedarf bei den Freiwilligen Feuerwehren sehr hoch, aber viele der ehrenamtlichen Feuerwehrmänner konnten aus beruflichen Gründen keine zwei Wochen an einem Grundlehrgang an der Hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel teilnehmen. Die damaligen Verantwortlichen im Landkreis Fulda unter Kreisbrandinspektor Ernst Sitzmann suchten nach Lösungsmöglichkeiten, einen Grundlehrgang auf Kreisebene durchzuführen. Schnell kristallisierte sich die Gemeinde Eichenzell, Heimatgemeinde Sitzmanns, als Durchführungsort für eigene Lehrgänge heraus.

Erster Grundlehrgang 1963

Wie war es seinerzeit? Vorsitzender ...


Der Kreisfeuerwehrverband wurde mit der Durchführung und Umsetzung der Lehrgänge beauftragt. Die Lehrgangsunterlagen für die Lehrgangsteilnehmer wurden auf der verbandseigenen Druckmaschine des Verbandes, die im Keller des Geschäftsführer Walter Krämer stand, gedruckt und von fleißigen Helfern zusammengetragen und -geheftet. 1988 wurden durch den Landkreis Fulda die Räumlichkeiten an der Konrad-Adenauer-Schule be-reitgestellt, welche dem Verband als Büro, Lagermöglichkeit und bereits ab dem Jahr 1990 auch als zentraler Lehrgangsort im Landkreis bereitstanden.

Landrat Woide

Kreisbrandinspektor Adrian Vogler


Der heutige Verbandsvorsitzende Lothar Mihm konnte zum Abschluss des 250. Lehrgangs am Wochenende den Landrat Bernd Woide, den Kreisbrandinspektor Adrian Vogler und die Ehrenmitglieder des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda begrüßen. Ebenfalls begrüßte er die Kreisausbilder Truppmann/Truppführer des Kreisfeuerwehrverbandes, die an der kleinen Feierstunde teilnahmen. Gemeinsam mit den Teilnehmern des Lehrgangs blickte der Kreisfeuerwehrverband auf die lange Historie des Grundlehrgangs zurück. Einer der langen Wegbegleiter der Ausbildung im Landkreis Fulda, Kreisbrandinspektor a. D. Gustav Münker, gab einen kurzen aber detaillierten Rückblick auf die vergangenen Jahre. Im Anschluss wurden einige schöne Stunden bei Häppchen und Getränken verbracht und die Urkunden an die Lehrgangsteilnehmer verteilt.+++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön