- Symbolbild: pixabay

HÜNFELDFünf Luftgewehr-Geschosse im Körper

Katze in Hünfeld angeschossen: OP erfolgreich

18.05.17 - Großer Schock für Tierliebhaber: Im Hünfelder Wohngebiet oberhalb des Freibads Haselgrund wurde am Dienstag eine angeschossene Katze aufgefunden. Der Grautiger hatte fünf Luftgewehr-Geschosse im Körper, drei davon im Kopf- und Halsbereich.

Die kleinen "Diabolos" aus Metall, die Luftgewehr-Schützen verwenden, verursachen unsägliches Leid: "Inzwischen wurde die Katze von Tierarzt Dr. Reiner Kunz operiert. Nachdem geröntgt und die Lage der Projektile festgestellt wurde, konnten drei der fünf Geschosse entfernt werden. Das Tragische ist, dass der kleine Grautiger immer noch an den Verletzungen sterben kann. Natürlich ist auch die Operation in solch einem Fall teuer, das kommt zu dem Schock für den Besitzer noch hinzu", erklärt Renate Beutler, Vorsitzende des Tierschutzvereins Hünfeld, die von der Besitzerin der angeschossenen Katze kontaktiert wurde. "Wir können nur dringend empfehlen, solche Fälle schnellstmöglich zur Anzeige zu bringen, damit gegen solche Tierquälereien vorgegangen werden kann."

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Hünfeld unter Telefon (06652) 96580. (mau) +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön