- Foto: fotolia.de © contrastwerkstatt

REGIONO|N-WISSEN

Marketing für lokale Unternehmen

10.08.17 - Hätte man nur die finanziellen Möglichkeiten der großen Konzerne, würde man auch so erfolgreiches Marketing machen wie sie – so oder so ähnlich denken zumindest viele kleinere Unternehmer. Doch dass hinter gutem Marketing nicht unbedingt riesige Budgets und daraus resultierende Kampagnen stehen und auch lokale Unternehmer gutes Marketing machen können, zeigt dieser Artikel.

Warum überhaupt Marketing betreiben?

Gerade weil sie nicht die finanziellen Möglichkeiten der großen Unternehmen haben, müssen kleine Inhaber von Geschäften clever agieren. Und der erste Schritt ist das Verstehen, warum Marketing überhaupt wichtig ist. Nun, es handelt sich aber um Maßnahmen, die die meisten Firmen ohnehin betreiben. Denn Marketing bedeutet nicht mehr und nicht weniger als die Gesamtheit aller Maßnahmen, die den Absatz sichern und erweitern sollen. Dabei geht es nicht nur um die klassische Werbung, sondern auch um eigentliche Selbstverständlichkeiten wie den Umgang mit Kunden.

Im Vergleich zu anderen Teilen Hessens ist der Osten, von Fulda und Bad Hersfeld, etwas ländlicher. Somit ist es ganz besonders wichtig, durch sinnvolles und gezieltes Marketing Kunden aufmerksam zu machen.

Die Zielgruppenanalyse

Ohne eine konkrete Zielgruppenanalyse ist die beste Marketing-Maßnahme nichts wert. Denn gutes Marketing muss immer zielgruppenorientiert sein. Dies muss nicht zwangsweise in Kooperation mit einer spezialisierten Firma erfolgen, sondern kann in Eigenregie passieren. Dazu sollte man sich ein paar einfache Fragen stellen, die zur Ermittlung dieser Zielgruppe nutzen. Gibt es zum Beispiel ein Geschlecht, das die Produkte mehr oder weniger interessiert? Wie sieht es mit dem Alter der Kunden aus? Um welche sozialen Milieus handelt es sich dabei? Geht es eher um ein Nischenprodukt oder Alltagsware, die die Allgemeinheit ohnehin immer braucht? Natürlich ist die Reihe der möglichen Kriterien noch länger.

Anschließend muss man überlegen, wie man die bestimmte Zielgruppe am besten erreichen kann, denn die Maßnahmen müssen, um effektiv sein, auch treffen. So wird man kaum Erfolg haben, wenn man beispielsweise Menschen jenseits der fünfzig Jahre ansprechen möchte und dies auf einem Instagram-Account versucht. Internet benutzen diese aber überwiegend sehr wohl – also auf Internetseite und Facebook setzen!

Sollte ein Fototermin für das Erstellen eines Flyers ins Haus stehen, ist es ebenfalls sinnvoll, den Stil des Fotos an die Zielgruppe anzupassen.

Die digitale Visitenkarte

Auf eine gute, übersichtliche und attraktiv gestaltete Webseite sollten auch kleine Unternehmen heute keineswegs verzichten. Denn potenzielle Kunden sehen Webseiten heute nicht als potenzielles Plus, sondern als unbedingtes Muss. Dabei hat diese viele Vorteile: Das eigene Angebot kann visualisiert werden, die Verlinkungen zum eigenen E-Mail-Postfach macht die Erreichbarkeit für den Kunden das ganze Jahr und zu jeder Tageszeit möglich. Zudem ist die Bedeutung des digitalen Auftritts für den Endverbraucher von enormer Wichtigkeit. Sehr überzeugend scheinen Kunden viele Webauftritte von verschiedenen Firmen allerdings nicht zu finden.

Dabei ist eine Webseite heutzutage gar nicht mehr so schwer zu erstellen. Fehlt das Know-How, um selbst eine zu programmieren und das Geld, um eine teure Agentur zu engagieren, gibt es mittlerweile Baukasten-Angebote im Netz. Designtechnisch sehen diese oft sehr edel aus und bieten alle wichtigen Funktionen eines kompetenten Webauftritts.

Doch auch, wenn man schon einen Online-Auftritt hat, empfiehlt es sich, mit sogenannter Suchmaschinenoptimierung das Ranking bei den Suchmaschinen zu verbessern. Denn wer soll das Angebot finden, wenn es erst ganz hinten bei den Suchergebnissen erscheint?

Außerdem sollte die Webseite einen kurzen und griffigen Namen haben, den man sich gut merken kann – denn Einprägsamkeit ist für jede Kundenbindung das A und O.

Social Media nutzen!

Die Sozialen Medien sollten Unternehmer als das Geschenk begreifen, das sie tatsächlich sind. Egal, ob es sich dabei nun um Facebook, Xing oder Instagram handelt: Präsenz zu zeigen ist heute entscheidend für die Positionierung am Markt. Gerade bei Produkten für Endverbraucher kann auch ein Youtube-Kanal sinnvoll sein. Alle diese Möglichkeiten sind schon deshalb gut, weil sie selbst mit Inanspruchnahme der von den Plattformen angebotenen Leistungen immer noch verhältnismäßig günstig sind. Facebook bietet gute Möglichkeiten, um Produkte per Text und Bild darzustellen, während Instagram doch sehr stark mit visuellen Reizen arbeitet.

Xing hingegen kann zu Aufbau und Pflege von beruflichen Kontakten sehr nützlich. Ansonsten empfiehlt es sich, online Gewinnspiele einzusetzen – schließlich gewinnt jeder Mensch gern.

fotolia.de © REDPIXEL

Einen Blog aufbauen

Wer den Kunden Content bietet, generiert Aufmerksamkeit. Also gute Inhalte auf einem Blog zur Verfügung stellen und regelmäßig aktualisieren – und auf dem Blog natürlich auch die anderen Webpräsenzen des eigenen Unternehmens erwähnen, so etwa die Sozialen Medien und die Internetseite.

„Klassische Werbung“

Klassische Werbung in Form von gut gesetzten und entworfenen Printanzeigen kommt auch heute immer noch gut an – besonders in Kombination mit lokalen Aktionen wie den eben genannten, die garantiert Aufmerksamkeit generieren und ein paar Kunden mehr zum Anbieter bringen. Dabei kann man lokale Zeitungen als Medium nutzen, oder einen Radiospot einsetzen.

Auch großflächige Werbebanner können bei cleverer Platzierung und zweckdienlichen Materialien für Aufmerksamkeit sorgen. Gerade wenn die Banner lange Zeit am gleichen Ort platziert bleiben, sorgen sie für eine immense Eingängigkeit – die genau das ist, was Marketing bezwecken soll.

Auch der klassische Flyer kann eine schlaue Investition sein. Knüpft man beispielsweise Rabattierungen oder Gutscheine daran, kann man sich sicher sein, dass sie vermutlich wesentlich seltener einfach weggeschmissen werden, als dies ohne einen Kundenvorteil der Fall wäre.

Lokal erfolgreich durch lokale Aktionen

Völlig egal, ob man gerade ein neues Geschäft eröffnet hat oder lediglich etwas mehr Kundschaft benötigt: Wer lokal erfolgreich sein will, muss auch lokales Marketing machen. Je nach Produkt ist zum Beispiel die Verteilung von Gratis-Proben ein gutes Mittel, um qualitativ überzeugen zu können. Ist dies nicht der Fall, sollten Rabattaktionen einen guten Anreiz setzen, um zumindest das Interesse der Kunden am eigenen Angebot zu befördern.

Von Mund-zu-Mund-Propaganda kann man nur profitieren, indem man mit Präsenz glänzt – und dann natürlich auch sympathisch wirkt. Dabei kann zum Beispiel der offene, hilfsbereite Umgang mit Kunden eine große Hilfe darstellen. Natürlich muss aber die Qualität des eigenen Produkts nicht nur im Werbetext, sondern auch im Test durch die Endverbraucher positiv auffallen.

Denn dann ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass sich die positiven Eigenschaften des eigenen Angebots auch herumsprechen. So wird kostenlose Werbung generiert, und zwar von Menschen, die nicht deshalb werben, weil sie dafür bezahlt werden, sondern weil sie tatsächlich vom Angebot überzeugt wurden.

Außerdem hilft der persönliche Kundenkontakt immer: Also am besten nicht abgeschieden im Büro sitzen und hoffen, dass die Mitarbeiter sich kümmert. Wer Inhaber ist, sollte sein Unternehmen auch angemessen repräsentieren. Dazu gehört es übrigens auch, sich auf regionalen und nationalen Messen sehen zu lassen und dort Kontakte aufzubauen.

fotolia.de © Robert Kneschke

 Stammkundschaft aufbauen und halten

Zu einem florierenden Unternehmen gehören ganz natürlich die Stammkunden. Denn diese lassen über die Zeit mehr Geld im Geschäft als einmalige Kunden – die Voraussetzung ist aber, dass man die Stammkunden pflegt. So sind Spezialrabatte für diese eine clevere Maßnahme, aber auch der persönliche Kontakt, den man ihnen besonders vermehrt geben sollte.

Versetzt man sich in die Rolle des Stammkunden, muss man sich die Frage stellen, was das Angebot des Unternehmens für diesen bisher attraktiv gemacht hat und wie man seine Begeisterung aufrecht erhalten kann. Im Zweifelsfall sollte man sich weitere Informationen über die Kundenbindung einholen, denn diese Gruppe stellt mit die wichtigste an Kunden überhaupt dar!

Ausdauer zeigen

Wer im Marketing keine Ausdauer und kein Standvermögen zeigt, wird auch keinen Erfolg haben. Denn selbst, wenn die Marketing-Maßnahmen schnell und erfolgreich zünden, brauchen sie eine Weile, um wirklich einzuschlagen. Erst dann machen sich die investierten Ressourcen wie Zeit und Geld auch wirklich bezahlt.

Fazit

Gutes Marketing muss also keine Unsummen kosten und auch nicht übermäßig kompliziert sein. Bei allen Maßnahmen ist es immens wichtig, authentisch zu bleiben – wenn genutzte Interessen einfach nicht zur eigenen Person passen wollen, sollte man auf sie verzichten. Ansonsten lohnen sich Einfallsreichtum und intelligente Methoden immer, auch bei jedem kleinen Geschäft. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön