- Foto: Wagner

FULDA/ BERLIN27.000 Euro Spende aus der Region Fulda

34. Tour der Hoffnung endet wieder mit Rekordergebnis

10.08.17 - Am Samstag, dem 5. August endete in Berlin die 34.Tour der Hoffnung mit einem sensationellen Spendenergebnis von 2.310.000 Euro.  Aus Fulda wurden Spenden von spotlight musicals, Jollydent, Wagner Fahrzeugteile, dem Rotary Club Fulda, Zahnarztpraxis Dr. Ehlers, Zahntechnik Möser und dem Herrenstammtisch DD in Höhe von 27.000 Euro übergeben.

Seit 1983 steigen regelmäßig Menschen aufs Fahrrad, um Spendengelder zugunsten krebskranker Kinder zu erstrampeln, darunter auch viele Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Sport. 2014 hatte die Tour ihren Start auf dem Universitätsplatz in Fulda.

Staatliche Finanzierung allein reicht bei der Krebsbekämpfung nicht aus. Es wird mehr Geld benötigt, um die verstärkten Anstrengungen in der Forschung zu unterstützen, um neue Behandlungskonzepte zu erarbeiten sowie die pflegerische und psychosoziale Betreuung krebskranker Kinder zu verbessern.

Für diese Ziele rollte die „Tour der Hoffnung“ in diesem Jahr auf einer Gesamtstrecke von 273 Kilometern durch die Bundesländer Hessen, Berlin und Brandenburg. Bei Deutschlands größter privat organisierter Benefiz-Radtour kamen so in den vergangenen 33 Jahren über 34 Millionen Euro zusammen, die zu 100 Prozent den Kindern zugute kamen. Denn sämtliche Kosten werden von Sponsoren oder den Teilnehmern selbst getragen. Die Spendenverwaltung liegt allein in den Händen der Kämmerei der Universitätsstadt Gießen. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön