FULDA90 Minuten abgelaufen

Bombendrohung gegen die Arbeitsagentur - Polizei gibt Entwarnung

06.09.17 - Bombendrohung gegen die Agentur für Arbeit: Wie die Polizei gegenüber OSTHESSEN|NEWS bestätigte, ging gegen 14:40 Uhr ein Anruf ein, in der ein bisher unbekannter männlicher Anrufer drohte, eine Bombe zünden zu wollen. "Nach 90 Minuten sollte es hier in der Fuldaer Rangstraße zur Explosion kommen, so die Worte des Anrufers", erklärte Thomas Rodemer, Leiter des Präsidialbüros beim Polizeipräsidium Osthessen.

Fotos: privat

Die Polizei hatte sofort die Evakuierung des Gebäudes veranlasst und die Verkehrswege rund um das Gebäude abgesperrt. Da es bei der Alarmierung zu Unklarheiten kam, war vorsorglich auch das Kommunale Kreisjob-Center evakuiert wurden. Der dortige Fachdienstleiter Ulrich Nesemann zu O|N: "Es ist schon ein mulmiges Gefühl, in einer solchen Situation zu stecken."  

Nachdem die 90 Minuten-Frist abgelaufen war, begannen die Beamten mit Unterstützung von Angestellten, das Gebäude zu durchsuchen. Sie fanden aber weder verdächtige Gegenstände noch eine Bombe.

Gegen 16:30 Uhr gab die Polizei Entwarnung. "Die Frist ist abgelaufen, es wurde keine Bombe gefunden und es gibt auch sonst keine Hinweise, dass an der Drohung etwas dran ist", so Rodemer ergänzend. Inzwischen ist auch der Verkehr in der Rang- und Von-Schildeck-Straße wieder frei gegeben. Insgesamt waren 20 Polizeibeamte im Einsatz. (jub) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön