20.09.12 - Bad Königshofen

Gold für Rhöner Gradierbrand - Qualität des Premiumsprodukts verbessert

Für den 2. Rhöner Gradierbrand aus Bad Königshofen hat die Kleinbrennerkooperation innerhalb der Dachmarke Rhön jetzt eine Goldmedaille des Fränkischen Klein- und Obstbrennerverbandes erhalten. Damit konnte die Qualität im Vergleich zum vergangenen Jahr deutlich gesteigert werden. Der Edelbrand ist limitiert und gilt als absolutes Premiumprodukt der Region.Seit mehr als einem halben Jahrhundert veranstaltet der Fränkische Klein- und Obstbrennerverband in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim die Fränkische Prämierung für Brände und Geiste. Alle analytischen Untersuchungen werden seither im Labor der LWG durchgeführt.Bewertet wurde, wie Andrea Bätz, Geschäftsführerin des Verbandes, mitteilte, ein umfangreiches Sortiment an Bränden und Geisten. Immer größeren Anklang finden die sortenreinen Brände aus Äpfeln und Birnen von heimischen Streuobstwiesen. Vom Einkorn, Weizen-, Roggen- und Dinkelbrand bis hin zum Bierbrand und dem immer beliebter werdenden Fränkischen Whisky – die Sinne der Prüfungskommission wurden vor immer neue Herausforderungen gestellt.

Auch Spezialitäten waren vertreten wie etwa Topinamburbrand, Speierlingsbrand, Anisgeist und Kräuterspirituose.93 Destillateure hatten 345 Proben zur traditionellen „Fränkischen Prämierung" eingereicht. Von den insgesamt 312 vergebenen Medaillen gingen 27 nach Mittelfranken, 58 nach Oberfranken, 205 nach Unterfranken und 22 Medaillen an Prämierungsteilnehmer aus der Oberpfalz sowie aus Baden-Württemberg, Hessen, Sachsen-Anhalt und Bremen.Der 2. Rhöner Gradierbrand der Kleinbrennerkooperation innerhalb der Dachmarke Rhön konnte in diesem Jahr sogar eine Goldmedaille erringen. Rund neun Monate lagerte der Dinkelbrand im Gradierpavillon der unterfränkischen Kurstadt, um einen Whisky ähnlichen Geschmack annehmen zu können.„Damit wird eine Idee unserer einheimischen Brenner zu einem wirklichen Verkaufsschlager. Es gab von diesem Edelbrand nur rund 200 Flaschen, und viele davon sind schon verkauft", sagt die Geschäftsführerin der Dachmarke Rhön, Barbara Vay.

Die Auszeichnung stehe allerdings auch für das absolute handwerkliche Können der Rhöner Kleinbrenner und beweise, dass die Mischung aus Tradition und Innovation großen Erfolg hat.Inzwischen reift im Gradierwerk von Bad Salzungen ein weiterer Brand in der Soleluft. Das Fass im Gradierpavillon von Bad Königshofen soll demnächst neu befüllt werden. Innerhalb der Dachmarke Rhön gibt es inzwischen Überlegungen, mit weiteren Kurbädern der Region zusammen zu arbeiten, um weiterhin Edelbrände von einer gehobenen Qualität reifen zu lassen.Den mit der Goldmedaille ausgezeichneten Rhöner Gradierbrand aus Bad Königshofen gibt es exklusiv bei der Dachmarke Rhön, Oberwaldbehrunger Straße 4, 97656 Oberelsbach, Telefon (0 97 74) 91 02 16 bzw. 91 02 35.+++

Impressum