Mitarbeiter der Firma Hartmann vor den Fahrzeugen. - Fotos: Konstantin Müller

21.11.12 - FIRMEN-NEWS

Gärtnerei HARTMANN sorgt vor: Großaufgebot gegen Eis und Schnee

Gut gewappnet gegen Schnee und Eis ist Fuldas Gärtnerei Hartmann, denn mit acht neuen Mitarbeitern und neuen technischen Geräten im Wert von 400.000 Euro hat sich Unternehmer Hartmann für die anstehenden kalten Wintertage gerüstet. Bereits seit 15 Jahren kümmert man sich hier um verschneite Straßen und Gehwege im Landkreis Fulda und Umgebung. Gemeinsam mit den rund 50 Mitarbeitern und den über 20 voll ausgestatteten Fahrzeugen im internen Fuhrpark möchte man sich voll und ganz den privaten und Firmenkunden im Umkreis widmen. Als großen Neukunden konnte die Gärtnerei das Land Hessen für Bundes-, Landes- und Kreisstraßen gewinnen. Hier wurde ein Vertrag für die nächsten drei Jahre geschlossen. Insgesamt 155 Hektar Fläche von Industrie- und Privatkunden werden schnee- und eisfrei gehalten, 35 Hektar davon sind Straßen. Zudem betreut Hartmann mit seinen Arbeitern mehr als 20 Immobilien für die deutsche Bahn, darunter auch die Bahnsteige des Fuldaer Hauptbahnhofes. "Das Wintergeschäft sichert meinen Mitarbeitern einen ganzjährigen Arbeitsplatz", erklärt Wilhelm Hartmann.

Am heutigen Mittwoch versammelten sich die Mitarbeiter vor Ort in der Washingtonallee, um die neuen Fahrzeuge zu präsentieren. Pfarrer Stefan Bürger hielt eine Rede für die Angestellten, die in den nächsten Wochen für die Sicherheit auf unseren Straßen sorgen werden. Bürger betonte die Wichtigkeit des Winterdienstes und erinnerte die Anwesenden an das Zugunglück von Neuhof. Der Pfarrer bedankte sich für die Arbeit, die von jedem Einzelnen geleistet wird und sprach für die Angestellten seinen Segen aus.

Wie in jedem Jahr war auch dieses Jahr wieder Ulrich Werner, Sicherheitsbeauftragter der Firma Hartmann, vor Ort um eine allgemeine Sicherheitseinweisung zu geben. Seine Aufgabe besteht darin, die Mitarbeiter über mögliche Gefahren im Winter aufzuklären. Viele Faktoren spielen beim Winterdienst eine wichtige Rolle, so sei die extremen Arbeitszeiten eine zusätzliche Belastung. Auch die körperliche Verfassung spiele eine wichtige Rolle, Schlafmangel und Konzentrationsschwäche können weitere Gefahrenquellen sein. "Ich denke, Firma Hartmann ist sehr gut aufgestellt und für den Winter vorbereitet.", lautete das Fazit von Ulrich Werner. (km)+++


Sektempfang zur Begrüßung.






"Schaufeln hoch!"

Der stolze Geschäftsführer Wilhelm Hartmann.


Pfarrer Stefan Bürger zusammen mit Hartmann.

Ansprache vor versammelter Mannschaft.

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön