19.04.13 - POLIZEIREPORT MKK

Falsche Schornsteinfeger - Festnahmen nach Einbruch in Bäckerei

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich des Main-Kinzig-Kreises. Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

Reifen geplatzt - Unfall auf der Autobahn

HANAU. Ein "Reifenplatzer" ist nach Erkenntnissen der Polizei die Ursache eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagvormittag im Bereich der Autobahnen 45 und 66 ereignet hat. Gegen 10.50 Uhr war ein Lastwagen mit Anhänger auf der A 66 unterwegs in Richtung Frankfurt. Plötzlich platzte vorne rechts an der Zugmaschine ein Reifen. Der 57-jährige Brummifahrer verlor die Kontrolle, prallte gegen die Leitplanken und kippte in der Böschung um. Die Splittladung im offenen Kipper verteilte sich auf dem Boden. Der Lenker aus Birstein verletzte sich und wurde in ein Hanauer Krankenhaus gebracht. Für die Bergung des 42-Tonner-Gespanns wurden die rechten beiden Fahrspuren gesperrt. Der Schaden wird auf 27.000 Euro geschätzt.

Falsche Schornsteinfeger

HANAU. Zwei Trickdiebe schlugen am Donnerstagvormittag im Marderweg zu. Sie spielten einer Hausbesitzerin vor, Schornsteinfeger zu sein und dringend nach ihrer Heizanlage und dem Schornstein ihres Hauses schauen zu müssen. Ihre Masche war so simpel wie überzeugend, so dass ihnen Eintritt gewährt wurde. Im Haus teilten sich die beiden Diebe auf. Einer ging mit der Geschädigten in den Keller, um dort vorgeblich die Heizanlage in Augenschein zu nehmen, sein Komplize machte sich, unter der Vorgabe auf das Hausdach zu müssen, alleine in die Obergeschosse des Hauses auf. Dort durchwühlte er die Zimmer nach Diebesgut. Nachdem er fündig geworden war, verließen die falschen Handwerker ohne Verdacht erweckt zu haben das Haus. Die beiden Täter werden als etwa 25 Jahre alt, 1,85 Meter groß und von normaler Statur beschrieben. Sie sprachen akzentfreies Deutsch mit einem leichten hessischen Einschlag. Täterhinweise nimmt die Kriminalpolizei in Hanau (06181 100-123) entgegen.

Einbruchsversuch in Gewerbebetrieb

HANAU. Unbekannte Täter versuchten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in einen Gewerbebetrieb in der Josef-Bautz-Straße einzubrechen. Als Einstieg wählten sie ein Fenster. Nachdem sie eine davor angebrachte Jalousie abgerissen hatten, versuchten sie es aufzuhebeln. Der Verschluss des Fensters hielt allerdings stand, weshalb die Einbrecher von ihrem Vorhaben abließen. Es ist davon auszugehen, dass das Beseitigen der Jalousie Lärm verursachte. Eventuelle Zeugen werden geben, sich bei der Kriminalpolizei in Hanau

(06181 100-123) zu melden.

Festnahmen nach Einbruch in Bäckerei

HANAU. Am frühen Freitagmorgen meldete sich eine Zeugin bei der Polizei in Hanau und teilte mit, dass sie soeben bemerkt habe, wie sich drei Personen an der Eingangstür einer Bäckerei in der Nürnberger Straße zu schaffen machten. Die Personen sollen die Haupteingangstür des Betriebs geöffnet und die Geschäftsräume betreten haben. Die Tür hätten sie hinter sich geschlossen. Dieses Gebaren kam ihr, nicht zuletzt vor dem Hintergrund der nachtschlafenden Zeit, verdächtig vor. Vor Ort stellten die Beamten Aufbruchspuren an der unverschlossenen Eingangstür fest. Mit Unterstützung eines Diensthundes betraten sie sodann die Bäckerei, um nach dem Rechten zu schauen. In der Toilette wurde der Diensthund fündig. Hier hielten sich drei Männer auf, die sich dort vor den Beamten und deren Hund zu verstecken schienen. Da sie nicht schlüssig erklären konnten, was sie zu dieser Zeit in der Bäckerei zu suchen hatten, wurden sie wegen des dringenden Verdachtes des Einbruchsdiebstahls festgenommen. Über ihren weiteren Verbleib wird im Laufe des Freitags entschieden. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Geparkte Autos zusammen geschoben und abgehauen 

BRUCHKÖBEL. Einen Unfallschaden von gut 6.000 Euro hinterließ ein Unbekannter am frühen Donnerstagmorgen in der Chattenstraße. Gegen 1.30 Uhr prallte das Fahrzeug gegen zwei in Höhe der Hausnummer 5 geparkte Autos. Der Verursacher scherte sich nicht darum, dass der Nissan und der Space Star zusammengeschoben wurden und machte sich davon. Hinweise zum Unfallflüchtigen nehmen die Polizeistation Hanau-Land unter 06181 9010-0 oder die Fluchtgruppe aus Langenselbold unter der Rufnummer 06183 91155-0 entgegen.

"Wie sichere ich meine Terrassentür?" Polizei gibt Antworten

NIDDERAU. Am Freitag, den 26. April, berät die Polizei die Bürgerinnen und Bürger umfassend zur Thematik "Einbruchsschutz". Interessierte Mitbürger können sich direkt am Präventionsmobil des Hessischen Landeskriminalamtes informieren. Die Beamten des Polizeipräsidiums Südosthessen stellen dar, wie man beispielsweise seine Terrassentür sichern kann. Mietern und Hausbesitzern oder auch Gewerbetreibenden wird eine kostenfreie Beratung über nachträgliche Sicherungen an Türen und Fenstern angeboten, die zu einem effektiven Einbruchsschutz beitragen. Nicht nur technische Sicherungen, sondern auch eine aufmerksame Nachbarschaft mögen Einbrecher nicht. Interessenten erhalten zudem eine Broschüre, die weitergehende Möglichkeiten zur Sicherung der eigenen vier Wände aufzeigt. Der Bus steht zwischen 13 und 18 Uhr in der Konrad-Adenauer-Allee auf dem Parkplatz am Schwimmbad "Nidderbad". Vertreter der örtlichen Presse und Fotojournalisten sind herzlich eingeladen, einer Beratung beizuwohnen oder die Beamten im Präventionsmobil des HLKA zu interviewen.+++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön