- Foto:Gerhard Manns

25.05.13 - LUDWIGSAU

Rohrbacher wollen keine Windkraft auf dem Wehneberg - Unterschriftenaktion

Im Ludwigsauer Ortsteil Rohrbach (Kreis Hersfeld-Rotenburg) schlagen die Wellen der Emotionen und des Widerstands gegen acht geplante Windkraftanlagen auf dem Wehneberg hoch. Bei seiner letzten Sitzung hat der Ortsbeirat Rohrbach sich einstimmig gegen die geplanten  Windräder von Bad Hersfeld auf dem Wehneberg ausgesprochen und die dagegen sprechenden Gründe formuliert.

Die Windräder stünden in voller Höhe "direkt vor der Nase" der Rohrbacher und stellten dadurch eine erhebliche Wertminderung der Anwesen dar. Gegebenenfalls könnte das sogar Regressforderungen nach dem BGB begründen. Durch die überwiegende westliche Windströmung werde es nach Ansicht der Gegner unvermeidlich zu Lärmbelästigungen und Schattenwurf in der Nachmittagssonne kommen. Das führe zu erheblicher Minderung der Lebensqualität und lasse gesundheitliche Beeinträchtigung der Rohrbacher befürchten.

All diese absehbaren Nachteile wollten die Rohrbacher nicht ohne Gegenwehr hinnehmen. Der Ortsbeirat Rohrbach legt Wert auf die Klarstellung, dass man generell durchaus für die Energiewende und pro Windräder sei, doch soweit es möglich sei, sollte sie natur-,  aber auch menschenverträglich umgesetzt werden. Bezüglich der Windenergiestandorte im Landkreis seien auch die Bürgermeister und der Landrat in der Pflicht. Während der sogenannten Bürgermeisterdienstversammlungen unter Leitung der Landrats sollten für den Landkreis HEF-ROF Windkraftstandorte ausgewählt werden, mit denen alle Bürger dieses Landkreises leben könnten. Eine solche Vorgehensweise diene dem Allgemeinwohl.

"Die Eurozeichen in den Augen einzelner Kommunen und privater Grundstücksbesitzer sollten hier nur die zweite Geige spielen - wer hier langfristig auf Gewerbesteuereinnahmen hofft, macht die die Rechnung ohne Wirt", meint der Ortsbeirat. Es müsse gewährleistet sein, dass die Planungen für die Windkraft mit den betroffenen Bürger/innen gemacht werden und nicht über deren Köpfe hinweg. Alle Rohrbacher seien aufgerufen, sich an der laufenden Unterschriftenaktion gegen die geplanten Windräder auf dem Wehneberg zu beteiligen. Darüber hinaus sollten die Anwohner auch direkt beim Regierungspräsidenten in Kassel gegen diese Windräder Widerspruch erheben. Diese Schreiben müssen bis Montag , 27. Mai 2013 24.00 Uhr in Kassel eingegangen sein. Entsprechende Unterschriftenlisten und vorgefertigte Widerspruchsschreiben gebe es bei den Ortsbeiratsmitgliedern.+++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön