23.08.13 - BAD HERSFELD

Zitrone oder Rose? „Blitz für Kids" auch an Schulen im Hersfelder Raum

Radarmessungen werden in jedem Jahr von der Polizei an besonders gefährlichen Straßen in der Nähe von Schulen in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht und dem ADAC durchgeführt. So auch in diesem Jahr zum Schulanfang nach den Sommerferien in Bad Hersfeld an der Wippershainer Straße und in Rotenburg an der Mündershäuser Straße. Zusätzlich standen die Radarmesswagen des gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirks Bebra in Bad Hersfeld in der Meisebacher Straße, in Bebra in der Kerschensteinerstraße und in Heringen in der Dickesstraße und führten Geschwindigkeitskontrollen durch.

Die Mädchen und Jungen der Ernst-von Harnack-Schule in Bad Hersfeld waren mit ihren Lehrkräften in der Wippershainer Straße vor Ort und verteilten Zitronen für zu schnelles Fahren und Rosen für vorbildliches Fahren. Es wurden insgesamt 76 Fahrzeuge angehalten und die Fahrerinnen/Fahrer bekamen von den Kindern eine gelbe Karte und eine Zitrone mit den Worten: „Wir sind sauer, weil sie zu schnell im Bereich des Schulweges gefahren sind, bitte in Zukunft dort langsamer fahren". Für die vorschriftsmäßigen Fahrerinnen/Fahrer gab´s eine Rose, eine grüne Karte und die Kinder bedankten sich für die umsichtige Fahrweise. 18 Zitronen für zu schnelles Fahren und 58 Rosen für vorbildliches Fahren wurden in Bad Hersfeld verteilt.

Ein Fahrer aus Pirmasens, der diese Aktion so nicht kannte, fand das so toll, dass er zu einem Geschäft fuhr, Gummibärchen kaufte, zurück zur Kontrollstelle kam und sich damit bei den Kindern bedankte. Ob die Polizeibeamten bei den Kindern auch mal in die Tüten greifen durften, um ein Gummibärchen zu lutschen, war nicht in Erfahrung zu bringen. Verdient hätten sie es allemal, sie waren das richtige Vorbild des freundlichen Schutzmannes oder der freundlichen Schutzfrau vor Ort, die Polizei, Dein Freund und Helfer! Es gab natürlich auch Vorfälle besonderer Art, so wurde ein schwarzer Golf in der Wippershainer Straße mit sage und schreibe 82 km/h gemessen. Der Fahrer muss nun mit einem Bußgeld und Punkten in Flensburg rechnen.

In Rotenburg wurden 52 Fahrzeuge angehalten, hier überreichten die Kinder 26 Zitronen und 26 Rosen. Ein Vorfall gab es in Rotenburg, als in der Mündershäuser Straße ein LKW-Fahrer bei Rot über eine Fußgängerampel gefahren war. Er wurde angehalten und ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Die Ordnungsbehörde kontrollierte in der Meisebacher Straße in Bad Hersfeld 1356 Fahrzeuge, davon waren 96 KFZ im Verwarngeldbereich, sieben im Bußgeldbereich und eins im Fahrverbotsbereich gemessen worden. In Bebra in der Kerschensteinerstraße wurden 1612 Fahrzeuge gemessen, davon befanden sich 91 im Verwarngeldbereich, sieben im Bußgeldbereich und bei einem gibt’s ein Fahrverbot. In Heringen in der Dickesstraße wurden 515 Fahrzeuge gemessen, davon 37 im Verwarngeldbereich und eins im Bußgeldbereich.

Die Reaktionen der angehaltenen PKW-Fahrerinnen und Fahrer auf diese Aktion reichte von guter Aktion, vorbildlich und viele bedankten sich bei den Kindern. (GM) +++

Impressum