Osthessen Sport

18.03.2016 - LAUFSPORT

Fit für RhönEnergie-Challenge?

Laufschule mit drei Profis: Lisa & Anna HAHNER und Joey KELLY

Wie muss ich den Fuß halten, wie komme ich auf dem Boden auf, und welche Rolle spielen Dehnen und Aufwärmen? Es gibt viele Fragen, die man sich zum Laufsport stellen kann - viele laufen aber einfach drauf los. Zum Auftakt der Vorbereitung auf die 10. RhönEnergie-Challenge am 21. Mai haben die Veranstalter drei echte Lauf-Promis engagiert, die zeigen, wie es geht: Die Marathon-Asse Lisa und Anna Hahner und Extremsportler Joey Kelly waren am Donnerstag in der Fuldaer Johannisau zu Gast und zeigten rund 60 Hobbysportlern, worauf es zu achten gilt.

"Mit welchem Teil des Fußes kommt ihr eigentlich auf?", fragte Anna in die 15-köpfige Runde, mit der sie eine klassische Laufschule machte, "die Ferse ist wie ein Bremsklotz - also Quatsch. Der Vorderfuß ist nur für kurze Strecken geeignet, denn bei mehr als 10.000 Metern macht dann die Wade zu. Einen Marathon zum Beispiel läuft man auf dem Mittelfuß." Über die Stellung der Hüfte oder den richtigen Schwung mit den Armen machen sich nur wenige Gedanken. "Aber auch das ist extrem wichtig."

Zeitgleich lag ihre Zwillingsschwester Lisa mit einer anderen Gruppe mit Isomatten bewaffnet auf dem grünen Rasen und kümmerte sich um die Vorbereitung eines Laufs und die Vorbeugung von Verletzungen: "Beweglichkeit, Dehnübungen und Kräftigung sind wichtig, um sich vor Verletzungen zu schützen - und und nur so macht das Laufen Spaß, wenn man nicht ständig mit 'Weh-Wehs' zu tun hat." Es wurde gedehnt, gelockert und gekräftigt. "Wichtig ist, dass man nicht einfach kalt anfängt zu laufen. Auch die RhönEnergie-Challenge braucht etwas Vorbereitung: Das fängt mit schnellem Gehen an und hört bei kurzen Läufen auf. Dann macht's sicher Spaß!"

Während die Hahnertwins die Theorie abdeckten, war Joey Kelly eher der Praktiker: Mit einer beachtlichen Laufgruppe von 30 Frauen und Männern ging es quer durch die Fuldaer Aue, rund um den Auerweiher und wieder zurück. Rund eineinhalb Stunden waren die Gruppe mit Kelly unterwegs, der schon 16 Tagen 5.000 Kilometer von Los Angeles nach New York gelaufen ist. Die 100 Glücklichen, die sich bei den Profis Tipps und Tricks abholen durften, haben bei Verlosungen gewonnen, sind Sponsoren oder haben sich in den letzten Jahren der RhönEnergie-Challenge als Teamkapitäne immer wieder verdient gemacht haben.

"Wir haben das Glück gehabt, diese drei Stars für ein Lauftraining zu gewinnen und die Hahners starten sogar am 21. Mai", freut sich Heide Aust von der Organisationsagentur Speed, "sie kommen auch zur Nudelparty am Vorabend: Da machen wir in der Bahnhofstraße mit einer ordentlichen Portion Nudeln den Kohlenhydratspeicher voll." Die Laufvorbereitung für Jedermann beginnt dann Mitte April mit Prof. Dr. Jaspersen, der in den sechs Wochen vor der Challenge jeden Donnerstag zum Training bittet - auch in der Fuldaaue.

Mit rund 500 Anmeldungen sind die Veranstalter voll im Soll. "Läufer sind bei der Anmeldung tendenziell immer etwas spät dran, aber mit 7.000 Läufern rechnen wir", denkt Heide Aust optimistisch. Genehmigungen für 8.000 Starter liegen vor. Für richtige Sportmuffel wird es langsam ernst, um bis zum 21. Mai fit zu werden. Mit den Tipps von den drei Profis kann aber nichts mehr anbrennen, oder? (Julius Böhm) +++

                    

Impressum