Osthessen Sport
(von links nach rechts): Margit Uhrmann Vizepräsidentin des Bayerischen Skiverbandes, Michael Beer 1. Vorsitzender RWV Haselbach, André Eichel Sportwart Skiverband Unterfranken, Tim Dickas Bayerncupsieger Skispringen, Maximilian Lange Trainer der Rhöner Skispringer, Franz Eisenmann Bayerncupsieger Nordische Kombination, Ewald Simon 1. Vorsitzender WSV Oberweißenbrunn, Thomas Müller Landestrainer der Bayerischen Skispringer

25.07.2016 - SKISPRINGEN

EISENMANN und DICKAS Bayerns Beste

Rhöner Skiadler mit Paukenschlag beim Bayern-Cup

Die seit einem Jahr neu formierte Skisprungmannschaft des RWV Haselbach und des WSV Oberweißenbrunn sorgte am vergangenen Wochenende im Bayern-Cup auf den heimischen Kreuzbergschanzen für eine faustdicke Überraschung. Denn der bayerische Meister im Skispringen der Schüler 9 von der 16-Meter-Schanze und der Meister der Schüler 12 der Nordischen Kombination kamen nicht etwa aus den angereisten Teams von Garmisch, Oberstdorf, Ruhpolding & Co. sondern aus Haselbach und Oberweißenbrunn.

Tim Dickas wurde erster im Skispringen (Nordische Kombination zweiter) und Franz Eisenmann erster in der Nordischen Kombination (Skispringen zweiter). "Ich bin wahnsinnig stolz auf meine Jungs. Ganz so überrascht war ich allerdings nicht, denn ich weiß vom Training und aus anderen regionalen Wettkämpfen, was sie drauf haben. Wenn es aber dann wirklich klappt, ist das dann schon überragend", zeigt sich Erfolgstrainer Maximilian Lange sichtlich gerührt. Zum Bayern-Cup in Haselbach kam der Skispringernachwuchs aus ganz Bayern und sogar weiteren Gastmannschaften wie Winterberg und Rückershausen mit über 100 jungen Athletinnen und Athleten zusammen. Zahlreiche Mannschaftsbusse aus allen bekannten bayerischen Skisprunghochburgen säumten den Weg hoch in Richtung Schanzenareal.

Von den zehn neuen Rhönadlern waren schon zwei Springer zu diesem Elitewettkampf startberechtigt. Tim Dickas, 8 Jahre, konnte sich mit seinen Weiten von 14 und 13,5 m im Spezialspringen durchsetzen. In der anschließenden Nordischen Kombination (Skisprung und Crosslauf) landete er als Vizemeister auf Rang 2. Franz Eisenmann spannte sein V und flog auf sehr gute 28,5 und 27,5 m und wurde im Spezialspringen zweiter. Sein Auftritt kam dann im Anschluss beim Crosslauf über 2,5 Kilometer. Hier ließ er alle Konkurrenten hinter sich und wurde Sieger des Bayern-Cups in der Nordischen Kombination. Die Siegerehrung wurde von der Vizepräsidentin des Bayerischen Skiverbandes und Schwester des Olympiasiegers Michael Uhrmann, Margit Uhrmann, durchgeführt.

Die heimischen Vereine RWV Haselbach und WSV Oberweißenbrunn, der Bayerische Skiverband und der Skigau Unterfranken zeigten sich sehr angetan von der gesamten Veranstaltung und der Top-Skisprung-Anlage, die über das komplette Jahr von Schanzenward Hans Beck herausragend gepflegt wurde und immer auf dem neuesten Stand gehalten wird. +++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön