Osthessen Sport
Foto: privat

10.07.2017 - EISHOCKEY

Top-Talent im Vogelsberg

Luchse fahren die Krallen aus und holen Thomas Lichnovsky (19)

Er ist jung, er ist wild und vor allem bei anderen Vereinen heiß begehrt. Gemeint ist Thomas Lichnovsky, 19 Jahre jung, letztjähriger Leistungsträger der Iserlohn Roosters DNL Mannschaft und ab sofort ein Luchs. "Wir freuen uns riesig, dass wir Thomas für uns gewinnen konnten. Er passt zu 100% in unser Konzept, jungen motivierten Spielern eine Plattform zu bieten um sich zu entwickeln und den nächsten Schritt zu machen. Der Kontakt zu Thomas entstand durch Daniel Galonska, den ehemaligen Trainer der Hammer Eisbären, der mittlerweile dem Trainerstab der Iserlohner Talentschmiede angehört. Wir pflegen ein gutes Verhältnis mit ihm und freuen uns, dass er uns dabei unterstützt hat, Thomas nach Lauterbach zu vermitteln“, so der Sportliche Leiter der Luchse, Sven Naumann.

Der Neuzugang der Luchse wirkt optisch erstmal nicht wie der typische Eishockeyspieler, 171cm groß und nur 66kg schwer. Doch wie uns Papa Lichnovsky verraten hat, ist Thomas ein Vollblutspieler. Er spielt jedes Spiel mit sehr großer Leidenschaft und vollem Einsatz. Tommi, wie er ihn liebevoll nennt, ist immer bis in die Haarspitzen motiviert und hasst es, Spiele zu verlieren.

Für die Iserlohn Roosters erzielte Thomas Lichnovsky in der abgelaufenen DNL Saison, 25 Punkte in 30 Spielen, bei einer Plus/Minusstatistik von +11 und 64 Strafminuten. In den anschließenden Playoff Spielen, scheiterten die Roosters im Viertelfinale am späteren Finalisten Düsseldorfer EG, nachdem sie zuvor, den ESV Kaufbeuren aus dem Rennen geworfen hatten. Hierbei erzielte Lichnovsky in 3 Spielen, 2 Punkte.

Zudem stand der schnelle Stürmer, der unter anderem bereits für den Traditionsverein EV Landshut in der Schülerbundesliga und der DNL aktiv war, letzte Saison im erweiterten Kader des Oberligisten Herner EV, mit dem er auch die Trainingseinheiten und sämtliche Vorbereitungsspiele absolvierte. Sein Können und sein Talent, blieb auch den Verantwortlichen der DEL Mannschaft nicht verborgen, die Lichnovsky mit einer Lizenz für die DEL Mannschaft ausstatteten. Seine aktive Laufbahn begann er beim TSV Erding, bevor er im Nachwuchsbereich zum EHC Klostersee wechselte. Sein dortiger Trainer war niemand geringerer, als sein neuer und der heutige Trainer der Luchse, Thomas von Euw.

Am vergangenen Donnerstagabend reiste der in München geborene Stürmer, gemeinsam mit Papa Uli Lichnovsky, erstmals nach Lauterbach, um seine „neue“ Stadt und den Verein kennenzulernen. Dabei hinterließ er einen super Eindruck bei Verantwortlichen, Mitspielern und seinem neuen Arbeitgeber, der Lauterbacher Burgbrauerei, bei der er ab August eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagment beginnen wird. Für die Luchse wird Thomas Lichnovsky mit der Trikotnummer 69 auflaufen. +++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön