Archiv

Bundespräsident Horst Köhler "eingerahmt" von Ehefrau Eva, Hartmut Boehmer (links), Roland Koch und Elke Hesse. - Foto: Hans-Hubertus Braune

Das Staatsoberhaupt eröffnete die Bad Hersfelder Festspiele...

07.06.08 - BAD HERSFELD

Bundespräsident Horst KÖHLER eröffnet 58. Festspiele - "Noch schöner"

Bundespräsident Horst Köhler hat heute Abend gegen 21:30 Uhr die 58. Bad Hersfelder Festspiele eröffnet. Das Staatsoberhaupt ließ die Premierenbesucher in der imposanten Stiftsruine allerdings fast 30 Minuten warten. Dies hatte einen einfachen Grund: Köhler, der zusammen mit seiner Ehefrau Eva gegen 18:30 Uhr in der Festspielstadt gelandet war und anschließend von Bürgermeister Hartmut H. Boehmer sowie Hessens Ministerpräsident Roland Koch samt deren Ehefrauen begrüßt wurde, suchte das Gespräch mit den Menschen in der Fußgängerzone. Nach einem gemeinsamen Abendessen mit den heimischen "Prominenten" aus Politik und Wirtschaft spazierte der Bundespräsident vom Ratskeller über den Linggplatz zur Ruine.

Dort traf er "etwas" verspätet ein. Das Premierenpublikum aber war keineswegs sauer, sondern begrüßte den hohen Besuch mit "standing ovations". Köhler zeigte sich erfreut von der Herzlichkeit. "Ich bin hier in Bad Hersfeld freundlich empfangen worden. Die Stadt ist noch schöner, als ich erwartet hatte", lobte Köhler. In einer kurzen Ansprache unterstrich der Bundespräsident die wichtige Bedeutung des Theaters für die Kultur in Deutschland. "Theater findet nicht nur in den Großstädten statt", sagte Köhler unter dem Applaus der Besucher der - fast ausverkauften - Premierenvorstellung von Friedrich Schillers romantischer Tragödie "Die Jungfrau von Orleans".

Strahlend hatte auch Intendantin Elke Hesse den Präsidenten vor der ehrwürdigen Stiftsruine empfangen. "Herzlich willkommen am schönsten Arbeitsplatz der Welt", sagte Hesse. Zumindest für ein paar Stunden konnte Köhler "Großes Theater" abseits der Hauptstadt Berlin erleben. Und auch für Bad Hersfeld war es ein besonderer Tag. Viele Menschen hatten sich am Rathaus oder vor der Stiftsruine einen Stehplatz gesucht, um zumindest einen kurzen Blick auf das Staatsoberhaupt zu werfen. Aber daneben dominierten auch die Sicherheitsdienste und jede Menge Polizeibeamte die Szene - und hatten "die Lage" im Griff. Es herrschte eine erhöhte Sicherheitsstufe im Umfeld des Besuches: richtig "nah dran" kamen nur wenige, es gab viele Absperrungen und Kontrollen. Kein Wunder also, dass die Festspielstadt "in heller Aufregung" war. Ganz gelassen dagegen der Bundespräsident. Freundlich lächelnd rief Köhler den Passanten immer wieder zu: "Ich wünsche ihnen einen schönen Abend". Und die Bad Hersfelder sparten als Antwort nicht mit Applaus.

Nachfolgend eine Bilderserie mit Impressionen vom Besuch des Bundespräsidenten Prof. Dr. Horst Köhler und seiner Ehefrau Eva in Bad Hersfeld. (Hans-Hubertus Braune) +++


...und Horst Köhler schaute sich die Premiere der "Jungfrau von Orleans" an

Hessens Ministerpräsident Roland Koch im Gespräch mit dem Bad Hersfelder Bürgermeister Hartmut Boehmer. - Fotos: Iris Rohrbach und Hans-H. Braune


In einer schwarzen Mercedes-Benz-Limousine fuhr das Staatsoberhaupt gegen 18:40 Uhr vor - erwartet von vielen Bürgern

Horst Köhler wurde von Hartmut Boehmer empfangen.


Charmanter Rathauschef: Handkuss für die First Lady.

Bedankte sich für den freundlichen Empfang und den Applaus der Hersfelder


Viele Menschen wollten den Bundespräsidenten sehen und machten eigene Erinnerungsfotos

Überall präsent: Polizei und Sicherheitskräfte



Kurzes Gespräch der Ehepaare Koch und Boehmer.



Gelassen und gut gelaunt zeigte sich der Bundespräsident - und lobte die Festspielstadt





Sicherheit ist oberstes Gebot.


Großes Medieninteresse beim Besuch des Bundespräsidenten.



Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön