Von links: Ulrich Nesemann (Landkreis Fulda), Jan Herold Müller (Praktikumsjahr), Malte Bürger (Praktikumsjahr), Johannes Feik (Praktikumsjahr), Bernd Woide (Landrat). - Foto: Privat

FULDA Fachkräftemangel im Fokus

Unternehmen “Praktikumsjahr” im Finale des Hessischen Gründerpreises

17.10.18 - Das junge Fuldaer Unternehmen “Praktikumsjahr” konnte sich im Halbfinale gegen zwölf weitere Ideen aus der Kategorie “Gründung aus der Hochschule” durchsetzen. Mit zwei anderen Finalisten darf das junge Team am 7. November am Finale in Wiesbaden teilnehmen. Schirmherr des Wettbewerbs ist der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir.

“Wir freuen uns sehr über die Teilnahme am Finale. Mit unserem Pitch konnten wir die Jury überzeugen. Jetzt wollen wir das natürlich auch im Finale schaffen”, so Malte Bürger (20), Jan Herold Müller (19) und Johannes Feik (19), die Gründer des Praktikumsjahres. Insgesamt gab es 131 Bewerbungen, aber nur drei Projekte pro Kategorie konnten ins Finale einziehen.

Das Praktikumsjahr beschäftigt sich dabei mit einem der aktuellsten Problem der Wirtschaft, dem Fachkräftemangel. Schulabgänger haben die Möglichkeit, sich innerhalb von einem Jahr in verschiedenen Berufen auszuprobieren. Dabei wechselt der Praktikant alle zwei Monate die Firma und Stelle, die er nach Interessen auswählt. Die Organisation läuft dabei über die Webseite des Praktikumsjahrs.

Bereits mehrere prominente Partner hat das Unternehmen in Fulda schon gefunden. RhönEnergie, FFT, Klinikum Fulda, SIMONMETALL, DRK Fulda, Region FD, Stahlbau Hahner, G+M Steuerberatung und Werner Gruppe arbeiten bereits eng mit dem Praktikumsjahr zusammen. “Mit dem Praktikumsjahr haben wir ein wirklich innovatives Projekt, das die Bedeutung und den Anspruch des Landkreises Fulda als leistungsstarker und in die Zukunft gerichteter Wirtschaftsstandort unterstreicht. Auch bei der Kreisverwaltung beschäftigen wir regelmäßig in verschiedenen Fachdiensten Praktikanten, um auf diese Weise einen Beitrag zur Förderung und Gewinnung von Nachwuchskräften zu leisten“, so Landrat Bernd Woide.

Das Besondere an der “Drei-Mann-Firma”: Jeder der Gründer geht etwas anderem nach. Johannes Feik ist Auszubildender im dritten Lehrjahr bei der Firma FFT. Jan Herold Müller macht gerade sein Abitur am Marianum Fulda, auf dem sich alle Gründer kennengelernt haben. Malte Bürger studiert im dritten Semester an der Hochschule Fulda. “Unser Vorteil ist, dass wir mit Schülern und Praktikanten auf Augenhöhe kommunizieren können. Wir verstehen was für ein Problem es sein kann, sich für einen Weg nach der Schule zu entscheiden”, so die Gründer.

Um noch mehr Unternehmen zu helfen, veranstaltet das Praktikumsjahr einen Nachwuchsabend in Kooperation mit dem pings-Azubi KAMPUS von Kolping und der AzubiApp von Region FD. Ziel ist es, in der kostenlosen Abendveranstaltung Unternehmern in drei Vorträgen neue Tipps und Möglichkeiten zur Nachwuchsgewinnung zu geben. Das Event findet am 30. Oktober um 18 Uhr im Parkhotel Fulda statt. Anmeldung unter www.nachwuchsabend.de. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön