Der Unfall passierte heute Mittag gegen 11:40 Uhr ... - Alle Fotos: Christian P. Stadtfeld

... auf der Bundesstraße 40 zwischen Neuhof-Nord und Neuhof-Süd.

26.05.09 - NEUHOF

Eine Tote und vier Schwerverletzte - das ist die schreckliche Bilanz eines folgenschweren Verkehrsunfalls heute Mittag gegen 11.40 Uhr auf der Bundesstraße 40 zwischen Neuhof-Nord und Neuhof-Süd (Landkreis Fulda). Ein Kleinbus des Bayerischen Roten Kreuzes aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld war aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Ein entgegenkommender Lastwagen wollte im Bereich der Baustelle noch ausweichen, was ihm jedoch nicht mehr gelang. In dem Rot-Kreuz-Bus saßen mehrere Personen. Für eine 84-jährige Patientin aus Frankfurt, die im Wagen transportiert wurde, kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarb trotz aller Bemühungen der Rettungskräfte noch an der Unfallstelle. Besonders tragisch: Sie sollte in ein Altenpflegeheim verlegt werden.

Der 53-jährige Fahrer des BRK-Krankenwagens wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und von der

Freiwilligen Feuerwehr Neuhof schwerstverletzt aus dem Auto befreit. Eine 48-jährige Begleitperson im Krankenwagen erlitt ebenfalls schwerste Verletzungen. Eine nachfolgende Roverfahrerin, die aus Richtung Fulda kam, rutschte in die Unfallstelle hinein. Der 50-Jährige Fahrer des Sattelzuges aus Bad-Hersfeld sowie der die 49-jährige Roverfahrerin aus Neuhof wurden schwerverletzt. Alle verletzten Personen kamen in das Klinikum Fulda und Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda.

Im Einsatz waren zwei Rettungswagen (RTW) aus Neuhof (Rotkreuz Fulda 96/83 und 96/84), drei RTW aus Fulda (Rotkreuz Fulda 91/91, 91/88 und 90/86) sowie vier Notärzte vom Klinikum Fulda, dem Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda und der Universitätsklinik Frankfurt am Main. Ferner wurde neben dem Fuldaer ADAC- Rettungshubschrauber "Christoph 28" auch "Christoph 2" aus Frankfurt am Main angefordert. Die technische Einsatzleitung übernahmen der Ärztliche Leiter Rettungsdienst (ÄLRD) Dr. Stefan Kortüm, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst (OLRD) aus Hünfeld und Kreisbrandinspektor (KBI) Stefan Schmidt. Die Freiwillige Feuerwehr Neuhof-Mitte war mit fünf Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort.

Es entstand ein Sachschaden von zirka 150.000 Euro. Ein Gutachter war zur Rekonstruktion des Unfallherganges vor Ort. Die B40 war im Bereich der Unfallstelle von 11:30 Uhr bis 16:00 Uhr voll gesperrt. +++




Der Fuldaer ADAC-Rettungshubschrauber "Christoph 28" war schnell an der Einsatzstelle.

Insgesamt waren fünf Rettungswagen, vier Notärzte und zwei Rettungshubschrauber sowie die Feuerwehr im Einsatz.


Die B 40 war mehrere Stunden voll gesperrt - es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Der Kleinbus des Bayerischen Roten Kreuzes wurde völlig zerstört.




Einsatzbesprechung an der Unfallstelle ... "Christoph 28"-Pilot Klaus Schreiber (Mitte) und Kreisbrandinspektor Stefan Schmidt (re)






Auch "Christoph 2" vom Bundesministerium des Inneren aus Frankfurt a.M. wurde an die Unfallstelle disponiert.

Der Ärztliche Leiter Rettungsdienst Dr. Stefan Kortüm (li) übernahm die technische Einsatzleitung.









Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön