31.10.10 - FULDA

"Eine der Säulen unseres Bistums" - Generalvikar Prof. Dr. STANKE wird 65

Apostolischer Protonotar Prof. Dr. Gerhard Stanke, langjähriger Regens des Fuldaer Priesterseminars sowie Professor für Moraltheologie an der Theologischen Fakultät Fulda und seit Oktober 2008 Generalvikar des Bischofs von Fulda, vollendet am Donnerstag, 4. November, sein 65. Lebensjahr. Stanke (Foto links) weise eine "spirituell reiche Priesterbiographie“ auf, betonte Bischof Heinz Josef Algermissen im April anlässlich der Ernennung Stankes zum Apostolischen Protonotar durch Papst Benedikt XVI. und bezeichnete den Geehrten als „eine der Säulen unseres Bistums“, da er sich in anspruchsvollen und schwierigen Aufgaben um die Kirche verdient gemacht habe. Neben seinen administrativen Tätigkeiten ist Professor Stanke schon immer die praktische Seelsorge ein besonderes Anliegen. So hält er seit Jahrzehnten theologische Vorträge und geistliche Impulse in Pfarreien und bei Verbänden und ist ein viel gefragter Trauerbegleiter und Exerzitienseelsorger.

Professor Stanke wurde am 4. November 1945 in Thröm (Kreis Ratibor) in Oberschlesien (heute Tøebom in Tschechisch-Schlesien) geboren. Infolge der Vertreibung aus der Heimat ließ sich seine Familie 1946 in Thalau in der Rhön nieder. Nach dem Abitur 1965 am Domgymnasium in Fulda studierte Stanke Theologie und Philosophie in Königstein, München und Fulda. Am 4. April 1971 empfing er im Fuldaer Dom durch Bischof Dr. Adolf Bolte die Priesterweihe. Nach seiner Kaplanszeit in Wächtersbach, Amöneburg und Bad Orb wurde er zu zusätzlichen Studien in Würzburg freigestellt. Hier promovierte er 1980 im Fach Moraltheologie. Im Oktober desselben Jahres wurde Stanke von Bischof Dr. Eduard Schick zum Regens des Fuldaer Priesterseminars ernannt, was er bis Ende September 2002 blieb. Nahezu eine ganze Generation lang bildete er die Priester der Diözese aus. Ende 1994 erfolgte seine Ernennung zum Domkapitular an der Fuldaer Kathedralkirche. Von 1988 bis 1991 wirkte Prof. Stanke als Diözesan-Frauenseelsorger. Am 1. Februar 1999 übernahm er das Amt des Geistlichen Beirats des Sozialdienstes Katholischer Frauen (SkF) im Bistum, das er bis heute ausübt.

Prälat Dr. Stanke war von 2003 bis 2008 in der Nachfolge von Weihbischof Johannes Kapp Bischofsvikar des Bischofs von Fulda und Personalreferent für Priester und Laien im pastoralen Dienst. Er wirkte parallel zu seiner Regententätigkeit von 1991 bis 2004 als Ordentlicher Professor für Moraltheologie an der Theologischen Fakultät in Fulda. Von Herbst 2002 bis Herbst 2003 hatte Stanke den Vorsitz des Arbeitsstabes für die Prüfung von Vorwürfen sexuellen Mißbrauchs Minderjähriger durch Geistliche inne, dessen Mitglied er auch weiterhin ist. Vom Bischof von Temeschwar/Timiºoara (Rumänien), Martin Roos, wurde Stanke im März 2004 in Anerkennung seiner Verdienste um die Aus- und Fortbildung von Priestern aus dieser Diözese zum Ehrendomkapitular des Kapitels der Kathedrale St. Georg zu Temeschwar ernannt. Seit dem 15. Oktober 2008 ist Prof. Stanke Generalvikar des Bistums Fulda und Moderator der Kurie. Stanke versteht es, auch schwierigste Zusammenhänge prägnant auf den Punkt zu bringen. In Diskussionsforen hat er sich stets als offener Gesprächspartner erwiesen. Prof. Stanke hat verschiedene wissenschaftliche und theologische Veröffentlichungen vorgelegt und zahlreiche Rundfunkbeiträge verfasst.+++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön