REGION - 09.04.2019

Was tun gegen Erlen-, Hasel- und Gräserpollen

Die Sonne scheint, die Temperaturen locken nach draußen - doch nicht alle können sich freuen. Allergiker haben es in dieser Zeit schwer. Die Augen tränen, die Nase juckt und der allgemeine Zustand ist schlecht: die Pollen-Saison ist wieder in vollem Gange. Im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS verrät Dr. Ralf Liebetrau, was am besten gegen das nervige Niesen und den Juckreiz hilft. "Heuschnupfen ist eine Reaktion auf Allergene, also auf das, was herum fliegt. Bei manchen Leuten ist dies schädlich und kann Schnupfen und eine Schleimhautschwellung auslösen", so Dr. Liebetrau. Fast 15 Prozent der Deutschen leiden unter Heuschnupfen. Wer betroffen ist, leidet meist unter Juckreiz, Niesen und entzündeten Augen, da die Allergene über die Atemwege in den Körper eindringen. Das stellt eine natürliche Abwehrreaktion des Körpers dar. Dr. Liebetrau rät dazu, Medikamente zu benutzen, um so der Allergie entgegenzutreten. Die sogenannten Antihistaminika sind mittlerweile gut verträglich. Anti-Allergika und Nasensprays können so den Betroffenen helfen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön