FULDA - 19.10.2020

DRK Fulda und ADAC Luftrettung handeln gemeinsam: Maximum an Sicherheit

Im Notfall zählt jede Sekunde - auch in Zeiten von Corona. Die Rettungsdienste und Notärzte sind ständiger Gefahren ausgesetzt, sich mit dem Virus zu infizieren, denn es ist unsichtbar und das Infektionsrisiko hoch. "Wir müssen extrem vorsichtig sein, denn die Sicherheit unserer Patienten, aber auch unserer Kollegen, die 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr einsatzbereit sind, hat höchste Priorität", sagen Jan Garlepp (Geschäftsbereichsleiter Rettungsdienst beim DRK Fulda) und Dr. Arne Fleischhacker (Regionalleiter Medizin Ost bei der ADAC Luftrettung).

Das könnte Sie auch interessieren:

Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön