Archiv
- Fotos: ara

THAIDEN Don´t call it „Pappe“

Sammelsurium an Kuriositäten und Anderem

05.10.14 - Bei Helmut Hohmann in Thaiden ist alles zu finden! Seit vielen Jahren locken die Schilder am Straßenrand des hessischen Dörfchens auf sein Grundstück. „Das kleinste Wirtshaus der Rhön“ und das private DDR-Grenzmuseum - Schlagworte, die spätestens am Tag der Deutschen Einheit zum Anhalten zwingen. Zum 15. Male veranstaltete er auch sein Einheitsfest, das er 2014 zum letzten Male durchgeführt hat. Seine große Garage ist nicht nur von außen sehenswert – in ihrem Inneren verbirgt sich ein kleiner Festsaal! Das Fassbier wird aus einem umfunktionierten Trabbi-Motor gezapft – bei Helmut Hohmann gibt es fast nicht, was es nicht gibt. 

Der Gastgeber selber läuft mit einer Militärmütze durch die Besucher, grüßt und begrüßt alle und freut sich über deren Kommen. Seine freundliche Art und das breite Lächeln lässt die beängstigenden Worte am Hutband zum Witz werden, wie es Hohmann sicher auch beabsichtigt: „Ministerium für Staatssicherheit“. Das und Vieles andere ist mittlerweile Geschichte geworden - und die versucht er für seine Besucher erlebbar zu machen.
Im Garten hat er Zelte, Wachhäuschen und andere Unterstände aufgebaut und mit Relikten aus der Zeit des Kalten Krieges gefüllt hat. Ein Grenzpfahl mit DDR-Hoheitssymbol gehört dazu, wie eben auch ein Wachhäuschen von der Westseite der Grenze. Sogar die Bahn ist vertreten mit großer Bahnhofsuhr, Andreaskreuz und Beleuchtungsanlagen.

Zwischendrin steht der kleine Hasenstall, neben echten Tieren gibt es auch einige aus Stoff, die hier sicher verwahrt werden. Nicht alles, was Hohmann ausstellt, ist ernst gemeint und erntet nicht immer Zustimmung, aber ein bisschen Spaß muss sein. Gesammelt haben Helmut Hohmann und seine Familie wirklich eine Menge und wo viel ist, kommt immer noch mehr hinzu. So bekam er von einem Gast seiner Pension eine ganze Sammlung an Zuckerwürfeln. An sich nichts Besonderes, jeder hat sich schon einmal ein hübsches Zuckerpäckchen aus dem Café mit nach Hause genommen, aber Hohmanns Sammlung stammt aus der DDR. 

Wer sich selbst ein Bild machen möchte, ist bei den Hohmanns immer gerne willkommen, das Haus in Thaiden ist nicht zu verfehlen: kurz vor dem Ortausgang an der großen Eisenbahnbrücke weisen die Schilder und die entsprechenden Dekorationen auf das „Haus am Brunnen“ und seine Kuriositäten hin. Der himmelblaue Trabant würde bestens in das Sammelsurium Hohmanns passen, allerdings ist der noch keine Museumsrarität und wird täglich in der Rhön bewegt. Dass sich wohl sein Besitzer manches anhören muss, beweis der witzige Schriftzug im Rückfenster: „Don´t call it Pappe“! (ara) 

Trabbi in Tarnfarbe im Militärlook ...

Sammeln, was man sammeln kann: ...

Der Trabbimotor als Bierzapfhahn, originell!

Zuckersüß, aber zu schade zum ...

Der Museumleiter persönlich begrüßt seine ...

Altes und Neues…

und etwas Kitsch gehören auch ...

: Stall für Plüsch-…

… und echte Hasen

: Das kleinste Gasthaus der ...

die skandinavischen Trinkbecher sind natürlich ...

… wohl war…!

so ist ´s recht, standesgemäßes ...


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön