Archiv
Große Freude über den Baubeginn in Landenhausen (v.l.): Ingo Pelka (Amt für Schulen und Liegenschafen), Peter Schwärzel (Amtsleiter Schulen und Liegenschaften), Dagmar Scherer (Jugendamtsleiterin), André Schukin (Hausmeister), Jugenddezernent Peter Zielinski, Wolfgang Ryba (Heimleiter), Stefan Schmidt (Amt für Schulen und Liegenschaften), Burkhard Schrimpf (Fa. Schrimpf), Elfie Ryba (Küchenkraft), auf dem Bagger: Silvia Lucas (Sachgebietsleiterin Jugendarbeit und Jugendbildung). - Foto: Gabriele Richter, Pressestelle Vogelsbergkreis

LAUTERBACH Kreisjugendheim Landenhausen

Seminarhaus mit Speisesaal soll bis Jahresende stehen

10.06.15 - Es war kein Spatenstich sondern gleich eine Baggerschaufel, die den Neubau in Landenhausen einläutete. Silvia Lucas, Sachgebietsleiterin Jugendarbeit und Jugendbildung, hätte am liebsten sofort die Baggerarbeiten erledigt, so sehr freute sie sich darüber, „dass das hier doch noch wahr wird“. Pläne hatte es schon seit vielen Jahren gegeben, doch konnte man sich nicht zu Investitionen entschließen, berichtete Jugenddezernent und Erster Kreisbeigeordneter Peter Zielinski. „Wir wollen mit dem Neubau von Speisesaal und Seminarräumen den Nutzerkreis unserer Freizeiteinrichtung wieder erweitern“, so der Dezernent. In den neuen Räumen sollen zukünftig auch Seminare für Erwachsene wie Volkshochschulkurse, Schulungen und vieles mehr stattfinden. „Der Bau sichert den Fortbestand dieser Einrichtung, auch wenn Kompromisse nötig waren.“

Zu den Kompromissen gehört, dass es wegen der laufenden Betriebskosten kein „vor-Ort-Kochen“ mehr geben wird – außer in Ausnahmefällen. Der Kreis wird mit einem Caterer zusammenarbeiten, der die Ausgabenküche beliefert. Und selbstverständlich war der größte Kompromiss der, dass man sich vom Zeltlager in Eckmannshain getrennt und sich ganz auf den Standort Landenhausen konzentriert hat. Aber: „Landenhausen aufzugeben war keine Option“, unterstrich Zielinski und betonte die Wichtigkeit der Kreiseinrichtung auch für die Gemeinde Wartenberg, die dadurch steigende Übernachtungszahlen verzeichnen wird. „Und die Gäste werden sicher auch weitere Angebote in der Gemeinde nutzen“, ist sich der Dezernent sicher.

Zum Ablauf der Baumaßnahmen äußerte sich Peter Schwärzel, Leiter des Amts für Schulen und Liegenschaften: „Weihnachten sollte der Bau stehen“, so seine Prognose. Aktuell beginnen die Gründungsarbeiten, dann werden die Zimmerleute kommen für das Aufmaß. Während der Sommerferien und dem Zeltplatzbetrieb können die Bauelemente vorgefertigt werden, im Herbst wird das Gebäude aufgebaut. „Rund 540.000 Euro sind für den Neubau veranschlagt, dazu nochmal 50.000 Euro für die Ausstattung“, so Schwärzel. Besonders erfreulich sei auch, dass die Bauleistungen zu einem Großteil an heimische Firmen vergeben werden konnten.+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön