Archiv

FULDA Neue Baugebiete in Edelzell erschlossen

Neue Straße wird nach Hildegard Kronenberg benannt

05.08.15 - Nach der Vergabe der Bauplätze für die zwei neuen Baugebiete „Heinemannstraße“ und „Josephine-Grau-Straße“ in Edelzell wurden nun die Neubaugebiete erschlossen. Die neu-entstehende Straße an der Josephine-Grau-Straße wird nach Hildegard Kronenberg benannt.

Die beiden Neubaugebiete in Edelzell nehmen langsam Form an. Die Grundausbauten der Straßen wurden angelegt, was die groben Grundrisse der neuen Siedlungen erkennen lässt. In der Heinemannstraße steht die Baustelle noch am Anfang - im Juni haben die Bauarbeiten begonnen. Rohre in verschiedenen Größen und Materialien liegen zum Ausbau bereit. 15 Grundstücke werden in diesem Gebiet erschlossen. 160 Meter Abwasserkanäle müssen angeschlossen werden.

Außerdem werden parallel Kanäle für Gas, Wasser und Strom verlegt. Im Auftrag der Stadt Fulda werden auch sogenannten Multi-Pipe-Rohre angebracht, die die Internetversorgung sicherstellen. Für die Sicherheit werden sechs neue Straßenbeleuchtungen angebracht, die mit energiesparender LED-Technik ausgestattet sind. Die Bauarbeiten laufen noch bis Anfang September. Das Gebiet in der Verlängerung der Josephine-Grau-Straße ist dagegen bereits fertig erschlossen. Bald werden die Eigentümer mit der Bebauung der 20 Grundstücke anfangen. 220 Meter Kanäle wurden dort verlegt. Die zehn Masten für die Straßenbeleuchtung ragen bereits aus dem Boden. Die Baustraße ist schon asphaltiert. Die gesamten Kosten für die Erschließung belaufen sich auf etwa eine Million Euro.

Oberbürgermeister Gerhard Möller nutzte die letzten Tage seiner Amtszeit, um den Baufortschritt zu besichtigen. „Ich freue mich, dass die Bauarbeiten sehr zügig voran gehen“, sagte Möller. Der Oberbürgermeister schätzt, dass spätestens 2017 der Endausbau der Straßen erfolgen kann. „Bauland im Stadtgebiet ist ein sehr nachgefragtes Gut. Die Menschen, die jetzt ein Grundstück in Edelzell bekommen haben, werden vermutlich schnell mit der Bebauung anfangen wollen.“ Im Bereich der Josephine-Grau-Straße ist neben den Erschließungsbauarbeiten eine neue Straße entstanden. Zwar wurde noch kein Straßenschild dort aufgestellt, jedoch wurde der Name schon beschlossen. Der Magistrat der Stadt Fulda entschied sich einstimmig für die „Hildegard-Kronenberg-Straße“.

Hildegard Kronenberg, geboren 1915, beteiligte sich maßgeblich an der gemeinschaftliche Leben in Fulda. Nachdem sie ihre Kindheit und die Zeit mit ihrem im zweiten Weltkrieg gefallenen Mann in Schönewerda im Unstruttal verbracht hatte, zog sie in den fünfziger Jahren in die Barockstadt. Nach einem kurzen Aufenthalt in Krefeld zog sie mit ihren zwei Töchtern nach Loheland bei Dirlos. Zwölf Jahre war sie dort tätig und studiere als 52-Jährige mit einer Sondergenehmigung Sozialpädagogik.

Die Diplom-Sozialpädagogin war als Kursleiterin im Helene-Weber-Haus tätig und kümmerte sich in Lehnerz um Kinder, die kurz vor der Einschulung standen. Kinder lagen ihr besonders am Herzen. Sie engagierte sich im Kindergottesdienst in der Bonhoeffergemeinde und in der Nachwuchsarbeit der Evangelischen Akademie Hofgeismar. Außerdem schrieb sie zahlreiche Kinderbücher. Hildegard Kronenberg starb im Januar 2013 in Fulda.

„Wir sind froh, dass wir mit dieser Straße eine hervorragende Fuldaer Persönlichkeit ehren können“, sagte der Oberbürgermeister und fügte hinzu: „Mit dieser Entscheidung leisten wir auch einen kleinen Beitrag zur Gewichtung zwischen männlichen und weiblichen Straßennamen, denn zur Zeit sind zu wenige Straßen nach Frauen benannt“, so der Verwaltungschef.+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön