Archiv

Das K+S Erlebnisbergwerk (EBW) in Merkers.

- Alle Fotos: Christian P.Stadtfeld

06.07.08 - MERKERS (2)

HINTERGRUND: Das war der 4. April 1945 - das Erlebnisbergwerk heute

Am 4. April 1945 um 9.30 Uhr empfing der Mediziner Dr. Günther Deilmann – späterer Ehrenbürger von Merkers – die Vorboten der US-Army, Soldaten der 90th Infantrie Division, vor dem Ort und das Angebot der Übergabe wurde angenommen. So verlief alles ohne Zwischenfälle und Schäden. Am 6. April erfuhr die US-Armee von den Schätzen, die in der Kaligrube eingelagert worden waren. Am 12. April kam General Eisenhower, der spätere 34. USA-Präsident, sowie die Generäle Patton und Bradley nach Merkers, um die Schatzkammer zu besichtigen. Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen wurden dann bis zum 17. April 230 Tonnen Gold, zehn Tonnen Silber und vieles mehr – der komplette „Reichsschatz“, zu dem auch die Nofretete gehörte – abtransportiert.

Diese bewegten Stunden und Tage wurden am gestrigen Samstag zur 700-Jahr-Feier von Merkers wieder lebendig. „Dazu hatten wir Kontakt zur USA-Botschaft aufgenommen und auch einen Ansprechpartner erhalten, der aber im Dezember vergangenen Jahres verstarb. Darauf wurde uns Stefan Deisenroth aus Hünfeld vermittelt und das war genau der Richtige“, erinnerte sich Heiko Dreißigacker vom Organisationsteam des Jubiläumsfestes. Mit ihm wurde man sich auch schnell einig, wie man das Jahr 1945 noch einmal Revue passieren lassen könne.

Mehr dazu mit großer BILDERSERIE finden Sie unter: http://www.angelstein-tv.de/OsthessenNews/beitrag_C.php?id=1152154

Hintergrundinformationen zum K+S Erlebnis-Bergwerk in Merkers

Mit dem Erlebnis-Bergwerk (EBW) Merkers eröffnete die K+S Gruppe am 16.Mai 2003 den Besuchern die außergewöhnliche Möglichkeit, viele hundert Meter unter der Tagesoberfläche, "vor Ort", selbst zu erleben, was es heißt, ein Bergmann zu sein. Neben dem Einblick in ein modernes Bergbauunternehmen kann man Wissenswertes über die Geschichte, die Entwicklung und die Tradition des Kalibergbaus erfahren. Darüber hinaus überrascht das Erlebnis Bergwerk Merkers seine Gäste mit Attraktionen, die weltweit einzigartig sind.

K+S bietet eine spannende Reise bis in 800 Meter Teufe an. Mit einem herzlichen "Glückauf" werden die Besucher von erfahrenen Bergleuten begrüßt und durch das Bergwerk begleitet. Es erwarten die Gäste Stationen voller Spannung, der hallenartige Großbunker mit dem größten untertägigen Schaufelradbagger der Welt, die erst 1981 entdeckte Kristallgrotte, ein einzigartiges Naturwunder, mit Salzkristallen bis zu einem Meter Kantenlänge und das "Museum zum Anfassen". Oder man folgt General Eisenhower und schaut im "Goldraum" vorbei. Dort lagerten bei Kriegsende die gesamten Gold- und Devisenbestände der Reichsbank und Kunstwerke von unschätzbarem Wert.

K+S bietet ganzjährig Führungen durch das Erlebnis -Bergwerk an, bei denen erfahrene Bergleute die Besucher in nur 90 Sekunden bis auf die 2. Sohle, in eine Tiefe von über 500 Meter, bringen. Unter Tage angekommen, stehen allradgetriebene Fahrzeuge bereit. Dann heißt es "Aufsitzen" und die erlebnisreiche Tour durch ein unendlich erscheinendes Labyrinth von Strecken und Abbaukammern beginnt. (Christian P. Stadtfeld) +++






Der kaumännische Leiter des Werkes Werra, Ingo Romoth, und ...

der technische Leiter des EBW begrüßten die Medienvertreter


Zahlreiche Fotografen und Filmteams vom Fernsehen waren vor Ort ...

Die fachkundigen Führer wurden bis ins Detail befragt.




Sicherheit spielt in der K+S Gruppe eine ganz große Rolle.

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön