Archiv
Gemeinsame Vorstellung des Programms zum diesjährigen Kultursommer: Michael Winterling (Musikschule Schöneck-Nidderau-Niederdorfelden, von links), Marietta Lüders von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, Landrat Erich Pipa, Michael Friedrich von der vhs des Landkreises Fulda und Mitglied des Kultursommer-Teams sowie Kulturbeauftragter Matthias Schmitt, Christoph Möller (Musikalischer Leiter Junges Sinfonieorchester Main-Kinzig) und Heike Reinking (Musikschule Schöneck-Nidderau-Niederdorfelden). - Foto: privat

GELNHAUSEN Kultursommer Main-Kinzig-Fulda 2016

Musik- und Kunstfreunde dürfen sich auf 75 Veranstaltungen freuen

10.05.16 - Der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda präsentiert in den diesjährigen Sommermonaten wieder ein abwechslungsreiches Kulturprogramm und kann mit 75 Veranstaltungen in den Sparten Theater, Kunst, Musik, Film, Kleinkunst, Kabarett und Literatur eine neue Höchstmarke setzen. „Auf uns alle wartet ein Sommer voller kultureller Höhepunkte. Ein solch reichhaltiges Veranstaltungsangebot wie in diesem Jahr hatten wir in der Kultursommergeschichte noch nicht. Das macht Lust auf Sonne und gute Unterhaltung“, findet Landrat Erich Pipa.

Der Main-Kinzig-Kreis und der Landkreis Fulda sind die Träger des Kultursommers. Neben 58 Veranstaltungen, die sich vorwiegend an erwachsene Besucher richten, sind weitere 17 Programmpunkte speziell für Kinder bis zehn Jahre in einem separaten Kinderkultursommer zusammengefasst. „Damit entsprechen wir dem Wunsch des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, vermehrt junge Menschen an Kunst und Kultur heranzuführen“, so Pipa, während der Vorstellung des neuen Programms.

Der Kultursommer beginnt am Samstag, 14. Mai, mit einem Konzert des neu gegründeten Jungen Sinfonieorchesters des Main-Kinzig-Kreises. Unter dem Motto „Bühne frei!“ gestaltet das 70 junge Musiker fassende Orchester seine Premiere im Spessart FORUM Kultur in Bad Soden-Salmünster mit sinfonischen Werken von Beethoven, Tschaikowsky, Elgar, Stanford und Mascagni. Veranstalter ist die Fachgruppe Kultur des Main-Kinzig-Kreises zusammen mit dem Kurbetrieb Bad Soden-Salmünster. Nach dem Konzert können die Besucher den Abend im Kurpark ausklingen lassen, begleitet von angenehmer Akkordeonmusik des Bajan-Musikers Vassily Dück.

Von etablierten Publikumsmagneten bis hin zu kleinen, speziellen Veranstaltungen

Der Kultursommer zieht mit seinem attraktiven Kulturangebot an reizvollen Aufführungsorten jedes Jahr tausende Besucher an. Eingang ins Programm finden etablierte Publikumsmagnete genauso wie kleine, eher spezielle Veranstaltungen. Zu den festen Garanten zählen die jährlichen Aufführungen der Opernakademie Bad Orb (in diesem Jahr mit „La Bohéme“ von Puccini), die Konzerte bei den Sommerlichen Musiktagen auf Hof Trages (Freigericht), die Märchenspiele für die ganze Familie in Steinau an der Straße und das Europäische Filmfestival im KUKI-Zelt in Schlüchtern. Die Kunststation Kleinsassen bietet jährlich eine besondere Kunstbegegnung mit fremden Kulturkreisen, in diesem Jahr widmen sich die dortigen Ausstellungen, Lesungen, Workshops und Konzerte dem Land Äthiopien. Dabei wird eng mit dem Flüchtlingsheim Michaelshof in Unterbernhards zusammengearbeitet. Der Tanner Musiksommer fasst wieder fünf Konzerte in der Rhön zusammen, die unterschiedliche Musikstile und Epochen abdecken. Einige Veranstaltungen, die im Rahmen der Meerholzer Kulturtage angeboten werden, sind ebenso in das Kultursommerprogramm integriert wie der mittlerweile nicht mehr nur als Geheimtipp bekannte „Sommersalon am Goldenen Fuß“ in der weißen Villa in Gelnhausen.

Mit einer Spielstätte der besonderen Art kann in diesem Jahr die Musikschule Main-Kinzig aufwarten: Unter dem Titel „Ruhe, Friede, Natur – Musik von Abschied und Vergänglichkeit“ verspricht sie auf dem Waldfriedhof in Gelnhausen-Hailer mit einem Wandelkonzert besondere Eindrücke. Die Orgelkonzerte im Fuldaer Dom zählen zu den Höhepunkten für Freunde der klassischen Musik, ebenso wie das Open-Air-Konzert „Klassik unter Sternen“ in Nidderau-Heldenbergen. Im Rahmen des Propsteifestivals werden in Fulda internationale Profimusiker gemeinsam mit Nachwuchskünstlern aus der Region Folk, Jazz, World und Rock zum Besten geben. Ihr Gastspiel in Schlüchtern geben bekannte Charismatiker wie Gerhard Polt oder Götz Alsmann. In Birstein wird mit „Der Wilde Grimm“ ein neues Großprojekt der Wilden Kultur Birstein realisiert, das mit fünf Aufführungen eine ganze Region ansprechen wird.

Auch den kleinen Gästen ist einiges geboten

Kinder und Jugendliche dürfen sich im Rahmen des Kinderkultursommers auf spannende Erlebnis- und Mitmachangebote freuen. In Bad Salzschlirf laden beispielsweise „Jaques und Omelette“ zur Rallye zum Südpol ein, in Hanau-Großauheim findet im Rahmen des Festivals der Kulturen ein buntes Mitmachprogramm statt und in Biebergemünd-Kassel dürfen die jungen Besucher in den Sommerferien ausnahmsweise etwas länger aufbleiben, wenn zur Abenddämmerung ein Laternentheater im Spessartwald sein Gastspiel gibt.

Abgerundet wird das Kultursommerprogramm durch Konzerte von Chören und Orchestern, Jazzformationen, Bands, Barock-Ensembles mit historischen Instrumenten und Weltmusik-Formationen. Der Kultursommer präsentiert ebenso Theaterproduktionen, Kunstausstellungen, Lesungen und A-cappella-Abende. Die Veranstaltungen finden zwischen Maintal im Westen und Tann (Rhön) im Osten an über 50 attraktiven Spielorten statt. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Attraktionen sowie zu den Veranstaltern und Vorverkaufsstellen gibt es im 52-seitigen Programmheft oder auf der Homepage. Das Programmheft liegt in allen Rathäusern, in den Anlaufstellen der Kreisverwaltungen sowie den Sparkassen-Filialen zur Mitnahme aus. Es kann auch kostenfrei bei der Fachgruppe Kultur des Main-Kinzig-Kreises unter Telefon 06051 8514464 oder [email protected] angefordert werden.

„Wir danken dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst sowie der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen für die finanzielle Unterstützung. Unser größter Dank gilt jedoch den Veranstaltern, die auch in diesem Jahr wieder mit großem Eifer das Programm auf die Beine gestellt haben. Der Kultursommer ist dank ihnen aus dem kulturellen Leben nicht mehr wegzudenken“, unterstrich Landrat Erich Pipa, auch im Namen seines Amtskollegen Landrat Bernd Woide. „Allen Besuchern wünschen wir viel Freude bei den Veranstaltungen und einen allzeit sonnigen Kultursommer 2016.“ +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön