Archiv
Eine Ära geht zu Ende: Dr. med. Ulrich Kraft (65) schließt zum 30. Juni seine Praxis in der Buttlarstraße 20 in Fulda. - Fotos: Christian P. Stadtfeld / Julius Böhm / privat

FULDA "Im Geiste immer bei Patienten"

Kinderarzt-Koryphäe Dr. Ulrich KRAFT schließt Praxis nach 23 Jahren - kein Nachfolger

13.06.16 - Er ist ein Unikum, eine Medizin-Koryphäe, ein Arzt, der immer für seine Patienten da war und großes Vertrauen und Ansehen genießt. Dr. med. Ulrich Kraft (65) schließt zum 30. Juni seine Praxis in der Buttlarstraße 20 in Fulda. Über zwei Jahrzehnte praktizierte der Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin - in dieser Zeit hat er tausenden kleinen und großen Menschen geholfen. Sein Job war Berufung. Jetzt geht die Ära zu Ende, denn einen Nachfolger hat er trotz einjähriger intensiver Bemühungen nicht gefunden.

"Mein Bestreben war und ist es, sinnvolle Medizin zu machen, die nach Ursachen sucht, anstatt nur Symptome zu behandeln", sagt Kraft im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS. Ihm sei immer wichtig gewesen, den Spagat zwischen Schulmedizin und Naturheilkunde hinzubekommen. In seiner Praxis war er Einzelkämpfer und immer erreichbar: "Richtig abschalten konnte ich schlecht, denn im Geiste war ich immer bei meinen Patienten." Das Klingeln des privaten Handys habe zum Alltag gehört. "Ich stand rund um die Uhr zur Verfügung, muss aber auch sagen, dass dieses Angebot nie missbraucht wurde."

Dr. Kraft stammt aus Reutlingen - dem "Tor zur Schwäbischen Alb". Er studierte in Marburg Medizin und kam schließlich ans Klinikum Fulda. Dort wurde er von Prof. Dr. Uwe Töllner zum Facharzt ausgebildet. Es folgte noch ein kurzer Zwischenstopp in Hünfeld, bevor er 1993 die eigene Praxis in Fulda gründete. Im Laufe der 25 Jahre als niedergelassener Arzt ist aus der Kinderarztpraxis eine "gemischte" Praxis für Kinder und Erwachsene geworden. Die Ernährungsmedizin spielte in den vergangenen Jahren, vor allem seit der Umstellung 2011 von der Kassenarzt- auf Privatpraxis, eine immer größere Rolle.

"Mit der Privatpraxis konnte ich ohne Einengung durch die Krankenkassen die Medizin praktizieren, die ich auch heute noch verantworten kann", sagt Dr. Kraft. "Ich hatte Patienten, die bereit waren, Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Wir sind Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten auf den Grund gegangen, haben Nährstoffmangel wegen geschädigter Darmflora, Stoffwechselerkrankungen aufgrund falscher Ernährung und Verhaltensauffälligkeiten, Depressionen und Burn-out-Syndrome infolge Vitaminmangels aufgespürt." Aus dem gesamten Bundesgebiet kamen Patienten in die Domstadt.

Das Praxis-Team von Dr. Kraft.

Sein "ganz tolles Praxis-Team" und die Patienten werde er vermissen. "Es macht mich natürlich schon traurig, auf all das verzichten zu müssen. Aber ich bin jetzt 65 und möchte etwas kürzer treten." Gerade seiner Frau Jarmila möchte er mehr Zeit schenken, unter anderem für spontane Urlaube. "Langweilig wird mir nicht", ist sich Kraft sicher. Er ist gelernter Schreiner und hat kürzlich einen Drechsel-Kurs gemacht. "Eine kleine Holz-Werkstatt habe ich mir zu Hause auch schon eingerichtet", schmunzelt er. Komplett will er sich aber nicht zur Ruhe setzen. "Das geht auch nicht." Die Lehraufträge an der Donau-Universität in Krems (Österreich), an der Charité in Berlin und an der Rhön-Akademie Schwarzerden will er auch künftig wahrnehmen. "Außerdem möchte ich noch als Berater für Kollegen, Labore und Privatpersonen tätig sein." 

Abschließend will sich Dr. Ulrich Kraft bei allen kleinen und großen Patienten sowie den Mitarbeiterinnen für "ihr jahrelanges Vertrauen herzlich bedanken" und gibt ihnen noch sein Motto mit auf den Weg: "Wer gesund alt werden will, der muss früh damit anfangen - denn jeder ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich." (Christian P. Stadtfeld). +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön