Archiv
- Fotos (5): privat

FULDA / FRANKFURT Die Macher im O|N-Interview

43einhalb expandiert nach "Mainhatten" - "Unglaubliche Vorfreude"

28.06.16 - Fünf Jahre ist es her, dass am Fuldaer Peterstor ein kleiner Laden mit weißen Wänden eröffnet hat, auf dessen ebenso weißen Regalen bis heute zu jeder Saison neue, umso buntere Sneaker stehen. Mittlerweile ist das 43einhalb eine echte Institution im Herzen der Innenstadt geworden und weit über die Grenzen bekannt - über 230.000 (!) Fans bei Facebook sprechen da eine deutliche Sprache. Und über die Grenzen ihrer Heimatstadt geht es nun auch für die beiden Inhaber Mischa Krewer und Oliver Baumgart. Im Herzen Frankfurts wollen sie einen zweiten Shop eröffnen.

O|N: Ganz ehrlich: Seid ihr aufgeregt?

Oliver Baumgart: Wir sagen immer: Wenn Vorfreude Fahrradfahren könnte, wir müssten bergauf bremsen. Natürlich ist auch eine ordentliche Portion Aufregung mit dabei. So richtig Zeit haben wir momentan allerdings gar nicht für Aufregung, weil bis zur Eröffnung am 30. Juli einfach noch einiges ansteht. Aber je näher es rückt, desto mehr kribbelt’s im Bauch. Ok, wir sind schon ganz schön aufgeregt.

O|N: Fünf Jahre sind ja eine ganz schön lange Zeit. Hättet ihr anfangs gedacht, dass ihr einen solchen Erfolg mit dem Sneaker Store im Herzen Fuldas haben werdet?

Oliver Baumgart: Nein. Ehrlich gesagt haben wir anfangs gedacht, wir könnten uns ab 17 Uhr mit einem Bierchen vor den Laden setzen, weil dann sowieso nichts mehr los ist am Peterstor, höchstens an der Außenbestuhlung von Loewe und Sonne. In den ersten Monaten hat das auch noch ganz gut geklappt mit dem Bierchen, entsprechend hätten wir uns in den kühnsten Träumen nicht ausgemalt, dass sich alles einmal so entwickeln würde.

O|N: Wie hat es sich denn entwickelt?

Oliver Baumgart: Wir sind mittlerweile ein ziemlich großer, bunter Haufen geworden. Insbesondere bei Weihnachtsfeiern oder Teamevents, wenn alle aus ihren Löchern kriechen, sind wir immer wieder platt, wie viele es mittlerweile sind. Wenn es so etwas wie den größten Stolz des 43einhalbs gibt, dann ist es unser Team.

O|N: Wie kam es zu dem Entschluss, einen weiteren Store aufzumachen?

Oliver Baumgart: Wir haben schon öfter mit dem Gedanken gespielt, einen zweiten Store aufzumachen, zumal wir von vielen Frankfurtern immer wieder darauf angesprochen wurden. „Macht doch mal einen Laden in Frankfurt auf, ich will nicht immer nach Fulda fahren müssen.“ Irgendwann war dann der Zeitpunkt da und wir haben uns nach einer Ladenfläche umgeschaut.

O|N: Gibt es in Frankfurt nicht schon einen Überfluss an Sneaker Stores?

Oliver Baumgart: Überfluss an Sneaker Stores? Es kann doch nie genug Schuhgeschäfte geben, oder? Nein, Spaß beiseite: Es gibt tolle Läden in Frankfurt mit einer wirklich schönen Auswahl, aber eben noch kein 43einhalb. Viele Freunde von uns betreiben Lifestyle- und Streetwear-Shops in Frankfurt und das Angebot wollen wir gerne mit unserem "Fuldaer Charme" ergänzen.

O|N: Auf was dürfen sich denn die Frankfurter freuen?

Oliver Baumgart: Unser neuer Laden liegt unweit von der Zeil entfernt, in der Stiftsstrasse 36 – also im Zentrum Frankfurts. Uns war bei der Wahl des neuen Standorts wichtig, dass wir uns dort – genauso wie am Peterstor in Fulda – wohlfühlen und wir ein Gebäude mit Charakter finden. Und das ist uns mit dem "Nitribit Haus", das allen Frankfurtern ein Begriff sein dürfte, auch gelungen. Bekanntheit erlangte das Gebäude durch die Bewohnerin Rosemarie Nitribit, die zu den echten Frankfurter Persönlichkeiten gehörte. Sehr spannende Lebensgeschichte, die mit all den Intrigen und Verschwörungen auch mehrfach verfilmt wurde.

O|N: Sieht man euch beide dann weniger oft in Fulda oder bleibt ihr eurer Heimatstadt verbunden?

Oliver Baumgart: Fulda ist unsere Heimat, hier sind unser geliebter Shop am Peterstor, unser Lager, unsere Büros und natürlich auch unsere Familien. Auch wenn in der nächsten Zeit in Frankfurt viel zu tun sein wird, ihr werdet uns so schnell nicht los. Unser Store in Fulda ist und bleibt weiterhin eine wichtige Anlaufstelle für uns. Über die Jahre hat sich hier eine eingeschweißte Sneaker-Szene etabliert, die wir natürlich weiterhin mit heißem Stuff versorgen werden. Wahrscheinlich kommen in Zukunft weniger Frankfurter in den Laden, davon abgesehen wird sich aber nichts ändern.

O|N: Und - typisch für euch - soll es zur Eröffnung eine Handtuchparty geben, oder?

Oliver Baumgart: Ja, eine Handtuchparty in Frankfurt haben wir uns nicht nehmen lassen. Die Frankfurter Sneakerheads sollen endlich mal die Handgranate aus dem Loewe kennen lernen. Aber mehr wollen wir an dieser Stelle noch nicht verraten. (Suria Reiche) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön