Archiv
- Fotos: Gerhard Manns

NIEDERAULA "Kinder- und Jugendarbeit vorbildlich"

Staatssekretär Werner KOCH: Niederaula Feuerwehr des Monats

19.08.16 - Große Freude herrschte bei den Niederaulaer Feuerwehrmitgliedern am Donnerstagnachmittag als Staatssekretär Werner Koch vom Hessischen Innenministerium in Wiesbaden die Urkunde an Gemeindebrandinspektor Matthias Schenk überreichte und damit offiziell die Niederaulaer Brandschützer zu Hessens „Feuerwehr des Monats August 2016“ ernannte.

Die Urkunde wird von Staatssekretär Werner ...

Die Ehrung sei der Lohn für ein beispielhaftes Engagement bei der Nachwuchssicherung. „Kinder- und Jugendarbeit wird bei der Freiwilligen Feuerwehr Niederaula mustergültig vorgelebt. Sie gilt als Aushängeschild, dass Kinder- und Jugendarbeit vortrefflich gelingen kann. Das zeigen die Erfolge mit der Kinder- und Übergangsgruppe deutlich“, so der Staatsekretär.

Die „Löscheulen“ mit den Betreuerinnen Katja ...

Gemeindebrandinspektor Matthias Schenk

Brandschutzerziehung in Kitas und Schulen

Seit mehr als zehn Jahren werden Kindergärten und Schulen besucht und der Nachwuchs seinem Alter entsprechend, im Bereich „Feuer und Feuerwehr“ geschult. Das Engagement der Brandschützer führte zur Gründung der Kindergruppe „Löscheulen“ bei deren Treffen bis zu 30 Kinder teilnehmen. „Die vielen Aktionen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit sind beachtlich und vorbildhaft“, so Werner Koch. Im letzten Jahr traten vier Kinder aus der Kindergruppe in die Jugendfeuerwehr über. Sie sind nun Teil der 61-köpfigen Jugendfeuerwehr. Aus der Jugendfeuerwehr wurden wiederum vier Jugendliche in die Einsatzabteilung übernommen, und unterstützen dort nun die Einsatzkräfte.

Staatssekretär Werner Koch

Erfolgsgeschichte "Löscheulen"

Dieser großartige Erfolg bei der Nachwuchsarbeit konnte aber nur so gut funktionieren, weil auch die Betreuerinnen der „Löscheulen“ Katja Schenk, Julia Deist und Isabell Apel sich sehr intensiv und mit viel Herzblut um die Kinder kümmern und viel mit ihnen unternehmen.Darauf ging auch Gemeindebrandinspektor Matthias Schenk ein und stellte fest, dass die Jugendarbeit zur Nachwuchsgewinnung für die Einsatzabteilung bei der Feuerwehr Niederaula ein große Rolle spielt und man stelle sich schon seit geraumer Zeit die Frage, was noch alles getan werden müsse, um in jedem Ortsteil dauerhaft ein schnelles Eingreifen unserer gut ausgebildeten Wehren sicherzustellen.Seit 2005 vermitteln wir in Kitas und Schulen einmal jährlich Wissen über das richtige Verhalten im Brandfall und über die Institution „Feuerwehr“.

Im Kindergarten und in der Grundschule erleben und erzeugen wir Begeisterung, und in der Gesamtschule haben wir den allzu „Coolen“ mit einem Extra-Schluck Wasser bei der Fettexplosion auch schon Respekt eingeflößt.Seit 2011 fanden in unseren Wehren Niederaula und Kleba regelmäßige Familiennachmittage statt, die 2014 in Niederaula in die Gründung der separaten Kinderfeuerwehr, unserer „Löscheulen“, mündeten. Die „Löscheulen“ stehen allen Kindern entsprechenden Alters aus allen Ortsteilen der Gemeinde offen, mit der klaren Absicht, diese dann mit zehn Jahren der örtlichen Jugendfeuerwehr zuzuführen.

Bürgermeister Thomas Rohrbach

Landrat Dr. Michael Koch

Kreisverbandsvorsitzender Thomas Specht.

Seit vielen Jahren betreiben unsere Wehren erfolgreich Jugendarbeit.

Um den Übergang von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung oder auch einen „Quereinstieg“ zu erleichtern, finden seit 2013 gemeinsame Ausbildungen unserer ortsteilübergreifenden „Übergangsgruppe“ statt. Die Gruppentreffen finden jeden zweiten Monat statt und wandern durch die Orte der Gemeinde; die Inhalte werden dabei gemeinsam mit den Teilnehmern geplant. Nicht vergessen möchte ich den Dienstsport, der innerhalb der Wehr Niederaula in 2009 ins Leben gerufen wurde. Vorrangig für die Fitness der Atemschutzgeräteträger gedacht, entwickelte er sich zu einem festen Wintersportprogramm für einige unserer Aktiven.

Nach dem Motto „Tue Gutes und rede darüber! “ trauten wir uns, das „Hessische Ministerium des Inneren und für Sport“ anzuschreiben. Unser Engagement wurde positiv bewertet und die „Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde Niederaula“ wurde nun als „Feuerwehr des Monats“ für den Monat August 2016 ausgezeichnet.„Er sei „stolz wie Oskar“ auf diese tolle Leistung unserer Wehren, und stolz auf alle Verantwortlichen und Beteiligten der Orte Hattenbach, Hilperhausen, Kerspenhausen, Kleba, Mengshausen, Niederaula, Niederjossa und Solms, die sich hier einbringen bzw. eingebracht haben, dafür bedanke er sich bei allen sehr herzlich“, so die abschließenden Worte von GBI Matthias Schenk.

Zur feierlichen Übergabe der Urkunde im Feuerwehrhaus waren auch Landrat Dr. Michael Koch, Bürgermeister Thomas Rohrbach, Kreisbrandinspektorin Tanja Dittmar, Kreisverbandsvorsitzender Thomas Specht, Kreisjugendfeuerwehrwart Bernd Spölstra, einige Niederaulaer Kommunalpolitiker, die „Löscheulen“ sowie viele Feuerwehrleute gekommen. Bürgermeister Rohrbach, Landrat Dr. Koch und Kreisverbandsvorsitzender Specht würdigten die hervorragende Nachwuchsarbeit und das ehrenamtliche Engagement der Niederaulaer Feuerwehr. (Gerhard Manns) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön