Archiv

HÜNFELD Kurz-Nachrichten

Neue Wasserspielanlage - Ausbau Helene-Weber-Straße - Wohnhaus am Museum - Bienenlehrpfad

24.08.16 - Neue Wasserspielanlage für die Kindertagestätte Michelsrombach

HÜNFELD-Michelsrombach. In der Kindertagesstätte Buchfinkenland in Michelsrombach gibt es einen neuen Lieblingsplatz für die Kinder: Im Außengelände wurde eine neue Wasserspielanlage installiert, die Gesamtkosten von fast 18.000 Euro erforderte. Der örtliche Trägerverein des Kindergartens beteiligte sich daran mit fast 2.000 Euro, so dass die St.-Elisabeth-Stiftung rund 15.900 Euro investiert hat. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Förderverein Alte Kirche Sargenzell ein Sonnensegel für diesen Bereich finanziert.

Die Kindergartenleiterin Pia Biedenbach bestätigte Bürgermeister Stefan Schwenk bei einem Ortstermin, dass dieser neue Sandkasten mit Wasserspielanlage mittlerweile zu einem Lieblingsplatz für die Kinder geworden sei. Mit großer Aufmerksamkeit hätten die Kinder auch die Bauarbeiten verfolgt, die durch die Firma Bock Garten aus Nüst ausgeführt worden waren. Im Rahmen des Projektes wurde nicht nur der gesamte Sandkasten neu gestaltet und mit witterungsbeständigen Robinienholz eingefasst, sondern auch eine neue Hütte für Gartengeräte aufgebaut und der Vorplatz gepflastert. Für die pädagogische Arbeit im Kindergarten ist nach den Worten der Kindergartenleiterin Pia Biedenbach der Außenbereich sehr wichtig. Kinder könnten dort nicht nur kreativ spielen, sondern hätten auch viele Möglichkeiten, die Natur zu entdecken. Deshalb gibt es in den Hecken des Kindergartens Pfade, eine kleine Hängebrücke und einen mit Hecken überwachsenen Platz, der gern für das Geschichten erzählten genutzt werde.

Der Bürgermeister, der den Besuch in Michelsrombach auch dazu nutzte, sich über den baulichen Zustand des Gebäudes und der Außenanlagen zu informieren, bestätigte, dass er von Eltern sehr positive Resonanzen zu diesem Kindergarten erhalten habe. Attraktive Rahmenbedingungen für die Kinder und die Erzieherinnen tragen nach den Worten des Bürgermeisters zu einer guten Atmosphäre und erfolgreichen pädagogischen Arbeit bei.


Helene-Weber-Straße soll noch in diesem Jahr ausgebaut werden

HÜNFELD-Sargenzell. Der erste Bauabschnitt der Helene-Weber-Straße in Sargenzell soll ausgebaut werden. Der Magistrat schließt sich damit einem Wunsch der Anlieger an, teilt dazu Bürgermeister Stefan Schwenk mit. Die Bauarbeiten sollen noch in diesem Jahr beginnen.

Ursprünglich hatte die Stadt vor, den Endausbau bis zur Erschließung des zweiten Bauabschnitts zurückzustellen. Da allerdings angesichts der schwierigen Grundstücksverhandlungen noch nicht absehbar ist, wann der zweite Bauabschnitt zum Tragen kommt, hatten die Anlieger sich in einem Schreiben an den Magistrat gewandt mit der Bitte, den Endausbau des ersten Bauabschnittes vorzuziehen, auch wenn später Baustellenverkehr für den zweiten Abschnitt über die Straße geführt werden muss. Die Stadt Hünfeld werde deshalb jetzt die Maßnahme ausschreiben, teilt der Bürgermeister dazu mit.

Wohnhaus am Museum Modern Art soll saniert und vermietet werden

HÜNFELD. Das Wohnhaus am Museum Modern Art soll künftig dem Wohnungsmarkt zur Verfügung gestellt und vermietet werden. Wie Bürgermeister Stefan Schwenk dazu mitteilt, hat der Stiftungsvorstand beschlossen, jetzt die Planungsaufträge an einen Architekten zu vergeben, um das Haus sanieren und künftig vermieten zu können.

Geplant ist unter anderem eine Verbesserung des Wärmeschutzes durch die Erneuerung von Fenstern und Außentüren sowie der Austausch der Elektoinstallation und der Heizungsanlage sowie eine Sanierung der sanitären Einrichtung. Mit diesen Investitionen soll der Wert des Hauses erhalten werden, um es künftig dem Mietwohnungsmarkt zur Verfügung zu stellen. Im Etat der Stiftung des Museums sind rund 150.000 Euro für die Sanierung vorgesehen.


Kindergarten Heilig Kreuz soll saniert werden - Kosten: rund 100.000 Euro

HÜNFELD. Der Kindergarten Heilig Kreuz, der von der evangelischen Kirchengemeinde Hünfeld betrieben wird, soll saniert werden. Die Gesamtkosten belaufen sich nach Angaben von Bürgermeister Stefan Schwenk auf rund 100.000 Euro. Davon wird die Stadt Hünfeld 90.000 Euro übernehmen, 10.000 Euro sind der Eigenanteil des Kindergartenträgers.

Jetzt wurden die Architektenaufträge vergeben. Im Rahmen der Sanierung ist unter anderem vorgesehen, den Zugangsbereich zum Kindergarten barrierefrei zu gestalten. Außerdem sollen Feuchtigkeitsschäden an den Außenmauern beseitigt und ein Wärmeschutz vorgesehen werden. Geplant ist weiterhin im Jahr 2017 der Einbau von Akustikelementen, um dem Lärmschutz im Gebäude zu verbessern. Reguliert werden müssen auch einige Freiflächen, um das Oberflächenwasser geordnet abzuleiten und damit weitere Feuchtschäden zu vermeiden.


Bienenlehrpfad wird entstehen

HÜNFELD. Der Kreisimkerverein Hünfeld und die Ortsgruppe Hünfeld des Naturschutzbundes haben mit der Stadt Hünfeld eine Vereinbarung geschlossen, einen Bienenlehrpfad im Bereich des Haselsees und des Kirchersgrabens zu errichten. Ergänzt soll dieser Lehrpfad durch eine große begehbare Bienenskulptur aus Holz, die im nordöstlichen Bereich des Haselsees aufgestellt werden soll. Der Bienenlehrpfad selbst umfasst neben einem Bienenstand Insektenhotels und Lehrtafeln, um auf die große Bedeutung der Bienen für Natur, Umwelt und letztlich auch für die Menschen aufmerksam zu machen, teilt Bürgermeister Stefan Schwenk mit. Der Lehrpfad und die Bienenskulptur sollen im Laufe der zweiten Septemberhälfte fertiggestellt werden.   +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön