Foto (v.li): Bauhofleiter Ralf Löffler, Stadthistoriker und Stadtführer Otto Fiegler, Architekt Alfred von Soden, Stadtverordnetenvorsteher Gerhard Koch, Bürgermeister Andreas Weiher, Klaus Peter Möller von Hessen Lotto, Kurator DSD Hans Dohn, Vors. Heimat- und Geschichtsverein Gerhard Jahn und Architekturbüro v.Soden, Mitarbeiter Dirk Pankratz... - Foto: Stadt Wächtersbach

WÄCHTERSBACH 50.000 Lotto-Euros für Dachsanierung

Deutsche Stiftung Denkmalschutz und Lotto Hessen fördern Schlosssanierung

10.09.16 - Einen symbolischen Förderscheck im Wert von 50.000 Euro für die Dachsanierung überbrachten Hans Dohm, Ortskurator Frankfurt/Main der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) und Klaus Peter Möller von Lotto Hessen. Bürgermeister Andreas Weiher nahm diesen vor Ort am Schloß Wächtersbach entgegen. In seinen Begrüßungsworten ging er auf die Bedeutung des Schlosses für Wächtersbach ein. So habe es ein paar Jahrhunderte das Zentrum Wächtersbach bedeutet. Auch sei die Fürstenfamilie lange Zeit ein großer Arbeitgeber gewesen. Doch dann sei der Stillstand und Rückgang im Schlosses und den umliegenden Fabrikationshallen eingetreten. Nun könne seitens der Stadt zunächst das Schloss saniert werden, dies wolle man innerhalb der nächsten drei Jahre tun. Erfreulicher Weise habe die Stadt nun das gesamte Areal im Besitz und kann dieses in die Stadtentwicklung mit einbeziehen.

Im Kern finanziere die Stadt das Schloss allein, abgesehen von den zugesagten Fördersummen von 200 Tausend Euro des Bundes und 220 Tausend Euro des Landes Hessen. Umso mehr freue er sich über den Besuch von Herrn Dohm und Herrn Möller und deren „Basisspende für die Dachsanierung“. Kurator Hans Dohm informierte über das 30-jährige Engagement der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und deren Erfolge im Erhalt bedrohter Baudenkmäler. So habe man inzwischen 5 Tausend Baudenkmäler mit nahezu 500 Mio. Euro unterstützen können. So werde erfolgreich Geschichte, Zeitgeist und alte Handwerkskunst für die Nachwelt erhalten. Für das Schloss Wächterbach gelte dies gleichermaßen – das Schloss, einst Mittelpunkt der Stadt, erlange diesen Status wieder durch seine Sanierung und die zukünftige gesellschaftliche Nutzung.

Klaus Peter Möller berichtete, dass alljährlich erhebliche Gelder von Hessen Lotto und der Glücksspirale in den Sport, die Kultur und den Denkmalschutz fließen. Damit gebe jeder Lottospieler und Loskäufer unbemerkt einen großen Teil des Einsatzes an diese Vereine, Organisationen und Bauprojekte – Mittel für einen guten Zweck, also. Die Fördersumme von 50 Tausend Euro ist für die Dachsanierung gedacht. Ein dichtes Dach biete Sicherheit und unter dessen Schutz könne die Sanierung ungestört durchgeführt werden. Der Stadt Wächtersbach zolle er hohen Respekt für deren Einsatz zum Erhalt des Schlosses und dessen Umbau.

Bürgermeister Weiher zeigte große Dankbarkeit für die Unterstützung durch DSD und Hessen Lotto. Er erinnerte daran, dass ein Spendenkonto vom Förderverein Schloss+Park e.V. eingerichtet wurde. Dort werden Gelder gesammelt, die gezielt zur Verschönerung des Schlosses und des Schlossgartens dienen sollen; die Spenden werden explizit nicht für die Umbaumaßnahmen eingesetzt. Auf dem Spendenkonto „Schlossverschönerung“ des Fördervereins sind inzwischen über 8 Tausend Euro eingegangen, konnte Weiher stolz vermelden. +++



Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön