- Fotos: Dietmar Kelkel

SINNTALMarktplatz der Region

38 Aussteller bei der achten Gewerbemesse in Sterbfritz - auch heute geöffnet

18.09.16 -

Die mittlerweile achte Gewerbemesse steht an diesem Wochenende unter dem Motto „Sinntal aktiv“. Gewerbevereinsvorsitzende Heike Merx war sich bei der Eröffnung am gestrigen Samstag sicher, dass die Besucher staunen werden. „Neueste Technologien, zuverlässiger Service gehören bei den Betrieben in Sinntal zum Standard.“ Wenn neue Unternehmen und der größte Arbeitgeber, Knaus Tabbert Wohnwagenbau, den Weg zur Gewerbeschau wählten, zeige dies, dass der Gewerbeverein auf dem richtigen Weg sei.

„Auch wenn kleinen Gemeinden wie Sinntal düstere Prognosen vorausgesagt werden, überzeugen Sie sich davon, dass bei uns die Welt in Ordnung ist.“ Gern werde davon gesprochen, dass der Mittelstand die Säule der deutschen Wirtschaft sei. Auch wenn Umsätze in Millionenhöhe nur von wenigen Unternehmen erreicht würden, stünden die Betriebe in Sinntal für Qualität und seien ein Pfeiler der Wirtschaft und des Aufschwungs im Main-Kinzig-Kreis.

Und die prominenten Gäste wie Bundestagsabgeordnete Bettina Müller, Landtagsabgeordneter Heinz Lotz, Kreishandwerksmeister Ottmar Hutzenlaub riskierten beim Rundgang mal ein Auge auf ein aktives Sinntal. Knapp 40 Aussteller rückten sich dabei ins rechte Licht. Darunter beispielsweise Hölzer Kommunikation, Zweirad-Roth, Sinntal Print, Mühlenbäckerei Simon, Thermomix Frauke Betz, Suzuki Autohaus Kaufmann, Vitalzentrum Ruppert oder ASH Sanitär- und Heizungstechnik.

Kreisbeigeordneter Matthias Zach hob hervor, dass die Einwohnerzahlen im Kreis weiter stiegen und sich die Wirtschaftssituation verbessere. Entscheidend für die Zukunft sei die digitale Infrastruktur. Ebenso gelte es, den demokrafischen Wandel abzumildern und zu gestalten. Der Kreisbeigeordnete appellierte an die Unternehmen, ihre Auszubildenden an die beruflichen Schulen in Schlüchtern zu schicken, um die Kinzigschule als Kompetenzzentrum zu stärken. Lob gab es für den Gewerbeverein Sinntal. "Die Gewerbeschau ist ein Beispiel für eine funktionierende Gemeinde und Region."

Für Bürgermeister Carsten Ullrich beweise der Marktplatz Sinntal, das hier trotz der düsteren Prognosen der Kopf nicht in den Sand gesteckt werde. Vielmehr zeige die Region mit Handwerk und Service, was sie könne. "Kaufen Sie lokal. Machen Sie sich ein Bild von der Qualität der Dienstleistungen. Sie müssen nicht nur auf den Preis schauen."

Fachvorträge über Schutz gegen Einbrecher, Speichermedien und Pflegevorsorge bereicherten die Gewerbemesse ebenso wie die After Work Party mit lustigen Zaubereien und Sinntaler Witz von Klaus Löffert, musikalisch untermalt durch die Blech Brassers. Bei der Tombola winkte eine perfekte Küchenmaschine im Wert von 800 Euro als Hauptgewinn. Für die jüngeren Besucher hatte das THW Steinau seine Hüfpburg aufgebaut und präsentierte Technik zum Anfassen. Das Kunterbunte Kinderzelt war mit Riesenrutsche und Bobbycar Rennbahn präsent (kel)  +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön