Archiv
Das KAS-Radio-Team (v. l.): Karima Dabbaj, Stefan Metzler, Alana Tuaev, Juliana Marquez Eis, Lukas Franz, Tizian Büttner, Franziska Klemm, Leon Lechfellner, Nicolas Wroblewski, Nils Büto und Lilly Jensch. - Foto: privat

PETERSBERG Wenn der Unterrichtsraum zum Tonstudio wird

Konrad-Adenauer-Schule für die beste Radiosendung nominiert

07.10.16 - Ein PC-Unterrichtsraum wird zu einem Tonstudio und über den Schulhof schallt eine Live-Radiosendung - dieses ungewöhnliche Szenario spielte sich an der Konrad-Adenauer-Schule ab, denn die Petersberger Realschule wurde als eine von sechs Schulen in Hessen vom Hessischen Rundfunk ausgewählt, am Projekt "school.fm - Wir machen Radio" teilzunehmen.

Ziel der zehn Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen sieben und neun und ihrem Lehrer Stefan Metzler ist es, den Wettbewerb für die beste Radiosendung nächstes Jahr im Juni für sich zu entscheiden. Aber bis dahin musste bereits einiges an Vorleistung erbracht und noch einiges mehr muss auch weiterhin noch geleistet werden. Nach einer Schulung im vergangenen Schuljahr im HR-Funkhaus am Dornbusch, an der Stefan Metzler zusammen mit seinem Kollegen, Konrektor Ralf Kleemann, teilnahm und auch die schulischen Rahmenbedingungen als passend erachtet waren, mussten sich die Mitglieder der AG, die sich seit einem Jahr jeden Dienstag für zwei Stunden treffen, einem "richtigen" Bewerbungsverfahren mit Mappe und Anschreiben unterziehen.

Dann folgte ein dreitägiger Workshop in der Adenauerschule, der von HR-Moderatorin Franziska Klemm geleitet wurde. "Die Schüler sollen dabei lernen, das Mediensystem zu verstehen und mit ihm umzugehen. Dadurch können sie besser selektieren und sehen zum Beispiel, welche Inhalte seriös und glaubwürdig sind", erklärte Franziska Klemm, die freiberuflich für den Sender tätig ist. Aber natürlich geht es ebenfalls um wichtige Schlüsselkompetenzen wie Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit und Einsatzbereitschaft. Besonders letztere ist bei den Schülern ihrem Lehrer zufolge sehr stark ausgeprägt: "In den letzten Tagen waren die Schüler oft freiwillig länger als geplant hier und haben wie verrückt an der Sendung gearbeitet. Selbst zu Hause waren sie noch damit beschäftigt", erklärte Stefan Metzler.
 
Ernst wurde es dann am dritten Tag des Workshops, als es hieß "wir gehen jetzt auf Sendung". Während der zweiten großen Pause strahlte die AG ihre erste Live-Sendung aus. Und das war selbstverständlich eine große Sache, denn jedes Mitglied hatte - egal ob in der Rolle des Moderators, Redakteurs oder Cutters - seinen Teil dazu beigetragen. Der Zuspruch der Zuhörerschar, die den Life-Ausführungen aus "Studio KAS" gebannt am Schulhof über die Lautsprecher zuhörten, war mehr als positiv. Weitere Sendungen im Schulhofradio sollen folgen, doch der Wettbewerb muss ebenfalls noch im Auge behalten werden. Die entscheidende Sendung, die für den Wettbewerb bis zum 31. April 2017 eingereicht werden muss, wird vorher in Frankfurt professionell aufgezeichnet, und ausgewählte Schüler dürfen sich auf spezielle Workshops in der hessischen Metropole freuen.  Ebenso nach der Wettbewerbsphase soll mit "Studio KAS" nicht Schluss sein: "Wir haben jetzt so viel gelernt und schon erreicht, das muss weiter gehen", sind sich alle Teilnehmer einig. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön