07.09.08 - PEKING

Manuela SCHMERMUND holt Silber - 1. deutsche Medaille - Land gratuliert

Manuela Schmermund aus Mengshausen, einem Ortsteil von Niederaula (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) hat die erste Medaille für das deutsche Paralympics-Team in Peking gewonnen. Es war etwa fünf Uhr Mitteleuropäischer Zeit am heutigen Sonntagmorgen, als die Mengshäuserin im fernen China jubeln konnte. Die querschnittsgelähmte Luftgewehrschützin erreichte im Schießen aus zehn Metern den zweiten Platz hinter der Slowakin Veronika Vadovicova. Es war gleich im ersten Wettkampf der Spiele die erste Medaille für Deutschland.

Zu den ersten Gratulanten zählte ihr Heimatverein Schützengilde Mengshausen. "Wir haben ihr telefonisch zu dem tollen Erfolg gratuliert", sagte der erste Vorsitzende Bernhard Kalbfleisch gegenüber osthessen-news.

Heute Nachmittag haben Ministerpräsident Roland Koch und Sportminister Volker Bouffier die deutsche Sportschützin zur Silbermedaille so beglückwünscht: "Wir freuen uns sehr für Manuela Schmermund und gratulieren ihr zu dieser hervorragenden Leistung.“ Mit einer Medaille gleich am ersten Wettkampftag habe "die Vorzeigesportlerin" Schmermund einen "furiosen Einstand" für die deutschen Behindertensportler gegeben. „Das ist ein toller Motivationsschub für das deutsche Team“, schrieben Koch und Bouffier in ihrem Glückwunschschreiben. „Wir drücken Manuela Schmermund ganz fest die Daumen für die kommenden Wettkampftage, an denen sie auch mit dem Sportgewehr und Kleinkaliber-Gewehr Medaillenchancen hat.“

Zunächst hieß es aber zittern für die heimischen Fans von Manuela Schmermund, die sich besonders für den Nachwuchs des erfolgreichen Vereins einsetzt. Die Informationen aus Peking waren nur schleppend. Fernsehbilder gab es zunächst keine. Aber am heutigen Sonntagmittag berichtet die ARD ab 13:15 Uhr in ihrer Sportsendung von den Paralympics.

Bereits am kommenden Dienstag bestreitet Schmermund ihren zweiten Wettkampf beim Kleinkaliber-Schuß.

Sie sei erleichtert, weil es in den letzten zwei Jahren nicht so gut lief, sagte Schmermund (36) gegenüber den Pressevertretern in Peking.

Vor vier Jahren hatte sie eine Goldmedaille und eine Bronzemedaille geholt. Außerdem ist dieSportlerin im Rollstuhl dreifache Europameisterin und wurde 2005 zur "Sportschützin des Jahres" gewählt. Seit vielen Jahren engagiert sie sich für die Integration von Behinderten und unterstützt durch eigene Auftritte etwa das Gewaltpräventionsprojekt SMOG e.V., das sehr stark auf Sport setzt. Manuela Schmermund erhielt 2008 für ihr gesellschaftspolitisches Engagement auch den Ehrenbrief des Landes Hessen. (Hans-Hubertus Braune) +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön