- Foto: pixabay

RASDORF Escherichia coli und coliforme Keime

Keime im Trinkwasser: Rasdorfer und Grüsselbacher müssen ab sofort abkochen

30.07.17 - Bei Kontrollen der Trinkwasseranlagen sind Überschreitungen des Grenzwertes für Escherichia coli und coliforme Keime festgestellt worden. In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Fulda wird deshalb ab sofort (Freitag, 28. Juli) ein Abkochgebot des Trinkwassers ausgesprochen.

Betroffen sind die Ortsteile Rasdorf und Grüsselbach. Es wird empfohlen, das Trinkwasser vorsorglich einmal sprudelnd aufzukochen (rund 100 Grad). Anschließend ist eine Abkühlzeit von rund 10 Minuten vor der weiteren Verwendung des Trinkwassers einzuhalten. Handelsübliche Wasserkocher sind für die Durchführung dieser Maßnahme gut geeignet.

Da für den Eintrag von Verunreinigungen des Trinkwassersystems zahlreiche Möglichkeiten in Betracht gezogen werden müssen, hat die Point-Alpha-Gemeinde Rasdorf umgehend die Ursachenforschung aufgenommen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Verbindungen zwischen Brauchwasser- und Trinkwasseranlagen nicht zulässig sind. Das bedeutet, dass bei Nutzung von Regenwasser oder anderen Wasservorkommen die Brauchwasseranlagen keine Verbindung mit dem Trinkwassersystem haben dürfen. Der Betrieb von Brauchwasseranlagen ist dem Gesundheitsamt Fulda anzuzeigen.

Die Point-Alpha-Gemeinde Rasdorf wird umgehend bekannt geben, sobald die Abkochempfehlung aufgehoben werden kann. Bei Rückfragen können Sie sich an die Point-Alpha-Gemeinde Rasdorf, Martin Henkel, Telefon (0176) 19602011, wenden. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön