Am Grab von Wilhelm Geibel, dem letzten Bürgermeister von Kesselstadt, nach dem die Wilhelm-Geibel-Schule benannt ist, stellten die Kinder Grablichter auf. - Fotos: Katholische Kirchengemeinde St. Elisabeth

HANAU-KESSELSTADT„Die Toten sind nicht einfach weg“

Kesselstädter Grundschüler suchen nach Antworten auf den Tod

13.11.17 - Im November ist es schon Brauch, dass die Grundschüler der Religionsklassen der Heinrich-Heine-Schule und der Wilhelm-Geibel-Schule in Hanau-Kesselstadt mit ihrer Religionslehrerin Christina Haus, Gemeindereferentin Margit Lavado und Dechant Andreas Weber den Kesselstädter Friedhof besuchen. Neben berühmten Gräbern, wie dem des letzten Kesselstädter Bürgermeisters Wilhelm Geibel und den Gräbern, die die Kinder aus ihren Familien kennen und finden, gibt es dort viel Nachdenkliches und Interessantes zu entdecken, zum Beispiel die sehr unterschiedlichen Grabsteine mit Grabschmuck und die vielen christlichen Symbole der Hoffnung.

Beeindruckt waren die Schüler auch ...

Neben vielen Fragen und Antworten blieb auch noch Zeit, an „einsamen“ Gräbern und auf den Kindergräbern Kerzen aufzustellen und Gebete für die Verstorbenen zu sprechen. +++



Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön