Archiv
Die Zirkusfamilie: Heinz, George, Jeff, Mandy, Marina, Martin, Alfons alias Mogli und Steffen - Fotos: Carina Jirsch

FULDA/SCHLITZ Fuldaer Weihnachtszirkus zurück

Aus dem Leben einer Zirkusfamilie - "Erster Auftritt mit sechs Monaten"

Der Fuldaer WeihnachtscircusVom 22. Dezember bis zum 07. Januar findet zum vierten Mal der Fuldaer Weihnachtscircus auf dem Messegelände Fulda Galerie statt. Täglich finden um 16 Uhr (außer am 24.12 und 01.01) die Shows mit internationalen Artisten statt. Santa Claus selbst wird mit echten Rentieren, unterstützt von seinen Gehilfen den Wichteln und Elfen, durch das Programm führen. Die Besucher erwartet eine außergewöhnliche Weihnachtshow mit neuem Programm.

13.12.17 - Seit tausenden Jahren bringen Zirkusartisten Kinderaugen zum Leuchten: Mit Jonglage, Luftakrobatik, Messerwerfern, Comedy und vielen weiteren Attraktionen begeistern sie Jung und Alt. Viele Leute können sich das Leben eines Schaustellers nur schwer vorstellen. Wie ist es mit seiner Familie von Ort zu Ort zu ziehen und die Menschen mit seiner ganz eigenen Welt zu verzaubern? Seit 200 Jahren ist auch die Familie Heilig aus Schlitz mit ihrem "Zirkus Baldoni" deutschlandweit unterwegs. Nun sind die Akrobaten mit dem "Fuldaer Weihnachtszirkus" zurück in der Barockstadt und haben OSTHESSE|NEWS einen Einblick in ihr Leben und die neue Show mit internationalen Artisten gegeben.

Die Geschichte des Familienzirkus wird von Generation zu Generation weitergegeben. Von einfachen freistehenden Manegen bis hin zu blinkenden und leuchtenden Zirkuszelten, wo hunderte Leute Platz finden: Die Schlitzer Familie hat in den Jahren viele erlebt. Heute wird der Zirkus von Harry und Aloma Heilig geführt. Auch Sohn Alfons ist mit seiner Frau Marina in die Fußstapfen seiner Eltern getreten. Ihre Kinder George, Jeff und Mandy sind bereits die achte Generation der Zirkusfamilie und schon fest im Showgeschäft mit dabei.

Gemeinschaftlich wird beim Zirkuszeltaufbau angepackt

Die ersten Zelte stehen und machen ...

Jeff Heilig

Ein Leben im Wohnwagen? Für viele ...

Weihnachten wird bei der Familie groß ...

"Ich stand mit sechs Monaten zum ersten Mal in der Manege und wurde von meinem Vater in die Luft gestreckt", erzählt Marina, die selbst aus einer Zirkusfamilie stammt, während sie das Mittagessen für neun Leute kocht. Und auch ihre Kinder haben in frühen Tagen schon "Manegen-Luft" geschnuppert. Neben dem Auf- und Abbau des großen Zeltes, steht täglich vor allem das Training auf dem Programm.

"Baldoni" hat besonders durch die Auftritte mit Rentieren deutschlandweit Bekanntheit erlangt. Doch Zirkusse, die Tiere in ihren Shows auftreten lassen, werden immer stärker von Tierschützern kritisiert. "Wir hatten damit noch nie Probleme. Denn man wird nur kritisiert, wenn es den Tieren nicht gut geht", sagt Jeff. Seine Familie lege großen Wert auf das Wohlbefinden der Vierbeiner. Gut 60 Tieren bieten die Schlitzer ein Zuhause - viele haben sie selbst mit der Flasche großgezogen. Und auch die "Senioren" werden nicht einfach verkauft, wenn sie für die Manege nicht mehr zu gebrauchen sind. In Schlitz sollen sie ihre letzten Jahre als "Rentner" genießen. "Wir haben so eine Art 'Gnadenhof'", so Jeff. Pferde, Lamas, Alpakas, Ziegen, Rentiere und Hunde - mit allen wird regelmäßig trainiert. "Ich bin fast den ganzen Tag bei den Tieren", erzählt der große Bruder George.

Mama Marina Heilig

Der große Sohn: George Heilig

Im Gespräch wurde schnell deutlich: Die ganze Familie brennt für das Zirkusleben. Das ständige Weiterziehen ist für sie kein Problem. "Für uns ist das wie Urlaub", sagt Mama Marina. Auch langjährigen Freundschaften steht nichts im Weg: "Heutzutage hat man sich schnell ins Auto gesetzt und ist irgendwohin gefahren", sagt George. Sogar einige Schulkollegen besuchen ab und zu noch die Shows und erkundigen sich nach der Artistenfamilie, wie Marina stolz erzählt. Über die kalten Tage bleibt die Familie zuhause in Schlitz. "Da fällt uns nach einigen Wochen schon manchmal die Decke auf den Kopf und wir sind froh, wenn wir wieder raus kommen", lacht Jeff. Aber auch außerhalb des Zeltes gibt es einiges zu tun: Denn nicht nur in der Manege müssen die Familienmitglieder Multitalente sein. Auch handwerklich werden – vor allem die Männer – regelmäßig beansprucht: Die Wagen bekommen einen neuen Anstrich, die Technik wird erneuert und neben dem regelmäßigen Training muss auch mit den Tieren gearbeitet werden.

Langeweile kommt im bunten Alltag der Familie Heilig garantiert nicht auf. "Es ist schon eine Herausforderung. Die Leute wollen immer wieder etwas Neues sehen", sagt Georg. Gemeinsam mit seinem Bruder Jeff (21) ist dem 22-Jährige vor einigen Jahren die Idee des Weihnachtszirkusses gekommen: "Wir wollten keinen Zirkus an Weihnachten. Wir wollten einen Weihnachtszirkus." Mit etwas Überzeugungskraft war die ganze Familie mit im Boot. Während der Weihnachtsfeiertage präsentiert nicht nur der Zirkus Baldoni, sondern Künstler aus der ganzen Welt ein adventliches Programm.

Schon beim Betreten des Zeltes sollen die Zuschauer auch in diesem Jahr wieder den Zauber von Weihnachten spüren: Wichtel, Rentiere und der Weihnachtsmann sind mit dabei. Jeff und George haben ein komplett neues Programm auf die Beine gestellt. Derzeit laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren: Auf dem Messegelände wächst von Tag zu Tag das Zirkuszelt und in einigen Tagen bringen auch die Artisten und Tiere Leben nach Fulda-Galerie. 

"Unser Highlight ist in diesem Jahr die Sandmalerin Ella", sagt Jeff. Im Engelskostüm soll sie mit ihrem Live-Gesang und ihren Bildern aus Sand das Publikum begeistern. Lebhafte Akrobatik werden Gillaume und Camille aus Frankreich in die Manege bringen. Und auch George und Jeff wollen als Komödianten mit ihrer Show die Lachmuskeln des Publikums beanspruchen. Das Programm steht, die Vorbereitungen laufen und die Familie freut sich auf den Weihnachtszirkus 4.0.

Nur an Weihnachten, den 24. Dezember, und Neujahr bleibt die Manege geschlossen. Denn auch für Familie Heilig steht "Weihnachten an erster Stelle". An diesen Tagen gönnen sich die Artisten eine Pause und genießen das familiäre Beisammensein. Und wie soll es anders sein, ist auch der Weihnachtsmann mit Schlitten und Rentieren mit dabei und bringt der Familie die Weihnachtsgeschenke - ein Fest, von dem viele Kinder träumen. (Julissa Bär) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön