KÜNZELL Heute Obduktion

Familientragödie: Vater (51) und Sohn (16) tot, Mutter (47) schwer verletzt

03.01.18 - Ein furchtbares Familiendrama hat sich offenbar am gestrigen Dienstag im Kreis Fulda ereignet. Am Vormittag teilte der Arbeitgeber eines 51 Jahre alten Familienvaters aus Künzell der Polizei mit, dass er von seinem Mitarbeiter einen Abschiedsbrief erhalten habe. Darin kündigte er an, zum Jahresende mit seiner Familie aus dem Leben zu scheiden.

Die sofort alarmierte Polizei Fulda fand in der im Erdgeschoss-Wohnung des Mehrfamilienhauses den Familienvater und seinen 16-jährigen Sohn tot auf. Die 47-jährige Ehefrau wurde schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Sie befindet sich mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. Das teilen Polizeipräsidium Osthessen und Staatsanwaltschaft Fulda in einer gemeinsamen Presseerklärung am Nachmittag mit. Der Sohn ist das einzige Kind des Paares gewesen.

Foto: Hendrik Urbin / Marius Auth

  "Die Ermittlungen stehen am Anfang. Die Hintergründe der Tat sind deswegen noch unklar. Die Tatortarbeit dauert an, die Leichname müssen obduziert werden", erklärte Staatsanwalt Patrick Greyer, stellvertretender Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Fulda gegenüber OSTHESSEN|NEWS. "Wir haben in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen."

Vor Ort sichert eine Polizeistreife den Tatortbereich ab, während noch bis etwa 18:00 Uhr fünf Beamte der Spurensicherung und Ermittler der Kripo Fulda im Haus waren. Zuvor machten sich auch eine Staatsanwältin und ein Staatsanwalt aus Fulda ein Bild am Tatort. Die Polizeibeamten in Zivil haben unzählige Kartons und andere Utensilien aus der Wohnung mitgenommen und sichergestellt.

Staatsanwalt Patrick Greyer

Fotos: Marius Auth

 In der Nacht zum Dienstag wurden in der betreffenden Straße vier Fahrzeuge demoliert. Tatfahrzeug ist offenbar ein Volvo. Laut Polizeisprecher Martin Schäfer stehe diese Tat mutmaßlich in Zusammenhang mit der Familientragödie. Nicht bestätigen konnte die Polizei, dass es sich dabei um den Familienvater handele, der den Volvo gefahren sein soll. Eine Nachbarin zu O|N: "Das ist ja schrecklich. Der Mann ist immer im Kombi vorbeigefahren und hat freundlich gegrüßt."

In der Künzeller Wohnsiedlung hat die Familie offenbar sehr zurückgezogen gelebt. Nachbarn kannten sie zwar, aber nicht näher. Für die Angehörigen der Familie ist es ein schrecklicher Jahresbeginn 2018. (ci/hhb/mau/cps) +++

Depressiv?


Hier bekommen Sie umgehend Hilfe. OSTHESSEN|NEWS berichtet in der Regel nicht über Selbsttötungen, um keinen Anreiz für Nachahmung zu geben – außer, Suizide erfahren durch die Umstände besondere öffentliche Aufmerksamkeit. Wenn Sie selbst depressiv sind, Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön