Archiv

ALSFELD Jagdverband sauer auf Landesregierung

Messe Jagen, Fischen, Reiten und Offroad eröffnet - Massive Kritik an Politik

03.03.18 - Drei Tage lang bis Sonntag dreht sich in der Hessenhalle in Alsfeld alles um Jagen, Fischen, Reiten und Offroad. Über 200 Aussteller zeigen die Neuheiten der Branche. Bereits zum 17. Mal ist die Messe in der Vogelsbergstadt ein beliebter Treffpunkt. Bereits zum Start am Freitagvormittag kamen viele Besucher. Sie informieren sich an den Ständen und nutzen die Messe, um mit den Ausstellern ins Gespräch zu kommen.

Fotos: Hans-Hubertus Braune

In diesem Jahr stehen aber auch politische Diskussionen im Mittelpunkt. Bei der Eröffnungsfeier machten die Spitzenfunktionäre etwa des Hessischen Landesjagdverbandes und des Verbands Hessischer Fischer deutlich, was sie von den Regulierungen der Landesregierung halten. Sie fordern unter anderem eine ganzjägrige Jagd auf Füchse und Waschbären, um den Artenschutz zu gewährleisten.

Jägerinnen und Jäger würden zum Teil erhebliche finanzielle Mittel und viel Zeit für den Natur- und Tierschutz aufwenden. So seien auch die erfolgreichen Aktionen zur Rettung von Rehkitzen bei der Frühjahrsmahd der Wiesen und das Anbringen von tausenden Wildwarnreflektoren entlang der Vogelsberger Straßen zu nennen, die man im Übrigen in Zusammenarbeit mit dem Tierschutzverein Unterer Vogelsberg durchgeführt habe. „Während die sogenannten Tierschützer von Peta nur Beleidigungen und Unwahrheiten im Programm haben, betreiben die Jägerinnen und Jäger im Vogelsbergkreis jeden Tag aktiven Natur- und Tierschutz“, erklärten Mario Döweling und Hans-Ulrich Weidner.

"Wildschweinfleisch massiv fördern"

Außerdem fordert der Jagdverband: Das Land Hessen soll die Vermarktung von Wildschweinfleisch massiv fördern.  Das hat der Präsident des Landesjagdverband Hessen (LJV), Jürgen Ellenbergergefordert. "Um der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) vorzubeugen, werden in Hessen immer mehr Wildschweine erlegt", sagte Ellenberger zur Eröffnung der Messe "Jagen-Reiten-Fischen-Offroad". Es sei aber schwierig, diese großen Mengen an hochwertigem Wildschweinfleisch auch abzusetzen.

Der Jäger-Präsident forderte deshalb die Landesregierung auf, eine Marketingkampagne  für Wildfleisch zu starten. Außerdem sollten für Wildschweine bis zu einem Gewicht von 20 Kilogramm die Gebühren für die obligatorische Trichinenuntersuchung entfallen. 2016 wurden in Hessen rund 64.000 Schwarzkittel geschossen. Die Zahlen für 2017 liegen noch nicht vor, doch  gehen Experten von über 80.000 erlegten Wildschweinen aus

Vielfältiges Rahmenprogramm

Für die Messebesucher bieten die Veranstalter ein vielfältiges Rahmenprogramm - unter anderem starten am samstag und Sonntag wieder die beliebten Pferdeshows - jeweils von zehn bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr. Auch in den weiteren Hallen gibt es unter anderem Dauerausstellungen der Fischer. Auf der Aktionsbühne in Halle 2 treten Jagdbläser auf, Hunderassenshows, Fisch räuchern und Wildzerwirken sind weitere Programmpunkte. Die Messe hat Samstag und Sonntag jeweils von 9:30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet neun Euro, Kinder bis 14 Jahre sind frei. (hhb) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön