Gute Laune auch an Pfingstsonntag bei den Radsportlern während des 29. Rhön Radmarathons - Fotos: Jonas Wenzel (Yowe)

RADSPORT "Pfingsten fährt man in Bimbach"

29. Rhön Radmarathon lockte über 6.000 Sportler nach Bimbach

21.05.18 - Ein positives Zwischenfazit zog Wolfram Michel, Vorstand des RSC Bimbach, am Sonntagmittag. Wieder einmal lockte der Rhön Radmarathon tausende Radsportler in das beschauliche Örtchen Bimbach. Neben den Veranstaltern sind auch die teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler sehr zufrieden und freuen sich auf das Jubiläum im nächsten Jahr.

"Bislang ist alles gut gelaufen", bilanziert Wolfram Michel den 29. Rhön Radmarathon am Sonntagmittag bei herrlichen Temperaturen. Gleichermaßen hofft er, dass er diesen Satz auch noch am Abend wiederholen kann, wenn die letzten Radsportler die Ziellinie in Bimbach überqueren. 

Dabei kann das gesamte Organisationsteam schon jetzt sehr zufrieden sein, denn 6.184 Sportlerinnen und Sportler fanden am Pfingstwochenende den Weg nach Osthessen. "Das ist neuer Rekord, damit haben wir die Zahl aus 2014 überboten", freut sich Michel, dass der Radmarathon sehr gut angenommen wird. Schon jetzt blickt der 1. Vorsitzende auf das Jahr 2019, wenn das 30. Jubiläum der Veranstaltung stattfindet. "Da werden wir uns etwas Besonderes einfallen lassen", verspricht Michel.

Immer beliebter wird die Strecke "Bimbach 400", bei der die Teilnehmer am Samstag 156 Kilometer und am Sonntag 258 Kilometer im Marathon abspulen. "Das haben wir vor ein paar Jahren mal ausprobiert und es wird immer beliebter", sagte Michel. Das Erfolgsrezept dieser Strecke sieht Michel im Extremen, das einige Radsportler suchen. In diesem Jahr waren 657 Radsportler bereit, über 400 Kilometer und 7.000 Höhenmeter an zwei Tagen zu bewältigen. "Ohne "Bimbach 400" hätten wir sicherlich 300 bis 400 Teilnehmer weniger", ist sich Michel sicher. Doch auch die Familientour, die mit 314 Teilnehmern ebenfalls gut angenommen wurde, ist zu einem wichtigen Bestandteil des Rhön Radmarathons geworden. 

Für viele Sportlerinnen und Sportler ist das große Highlight weiterhin der Marathon-Massenstart in der Früh. Laut Michel schwangen sich bereits um sechs Uhr morgens 1.100 Fahrer auf ihre Räder, um den Start hautnah mitzuerleben. 

Neben dem positiven Zwischenfazit der Veranstalter zeigen sich auch die Radfahrer, die ihre Strecke bereits absolviert haben, sehr zufrieden mit der 29. Auflage Marathons. "Die Streckenführung war sehr toll", waren zwei Teilnehmer aus Bremen begeistert, während ein anderer Fahrer gerne mehr Waldwege und weniger Straßen gehabt hätte. Auch die Gruppendynamik macht den Reiz dieser Veranstaltung aus, selbst wenn man gerade alleine unterwegs ist: "Entweder man wird überholt oder fährt geschlossen. So ganz alleine fährt man die Strecken nie", sagte ein Radfahrer nach dem Überqueren der Ziellinie. 

Nach dem geschafften Marathon ist vor dem Marathon, denn selbstverständlich findet die 30. Auflage des Rhön Radmarathons am Pfingstwochenende 2019 statt. Schon jetzt werden sich viele Radsportler diesen Termin im Kalender markiert haben, denn die Gruppe aus Bremen brachte es auf den Punkt: "Wer sich im Radsport auskennt, der weiß, Pfingsten fährt man in Bimbach".

Sehen Sie auch unsere Bilderserien vom Samstag und Sonntag auf ON|Sport. (Tino Weingarten) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön