Archiv
Die Eichenprozessionsspinner haben die Johannes-Keppler-Schule in Neuhof befallen - Foto: Carina Jirsch

NEUHOF Statement von Landrat Bernd Woide

Eichenprozessionsspinner: Nester an Keppler-Schule sollen heute weg

16.06.18 - Mit schmerzenden Härchen versehen dringen die Eichenprozessionsspinner in immer mehr Gebiete vor. So auch in der Gemeinde Neuhof. Die Johannes-Keppler-Schule musste deswegen am Freitag geschlossen werden. Schulleiterin Karin Schneider nimmt es mit Fassung. "In enger Absprache mit dem Landkreis Fulda denke ich, die richtige Entscheidung getroffen zu haben." Am Samstag sollen Schädlingsbekämpfer die Nester entfernen. Ob die Schule am Montag wieder geöffnet wird, ist noch unklar.

Statement Landrat Bernd Woide

"Die Schließung der Johannes-Kepler-Schule ist die absolut richtige Entscheidung. Wir haben eine besondere Verantwortung für die Schülerinnen und Schüler – deren Sicherheit geht allemal vor. Das von uns als Grundstückseigentümer beauftragte Baumpflege-Unternehmen hat wie alle anderen Spezialisten derzeit viele Aufträge, die es nun so zügig als möglich abarbeitet. Wir gehen davon aus, dass bis morgen bereits etliche Nester entfernt sind.
Ob die Schule am Montag wieder ihren Betrieb aufnehmen kann, das wird sich letztendlich am Sonntag entscheiden", so Landrat Bernd Woide auf Anfrage von OSTHESSEN|NEWS.

Landrat Bernd Woide

Schulleiterin Karin Schneider

Schulleiterin Karin Schneider berichtet von einer zunächst ernsten Lage. "Mehrere Schüler hatten die Nester auf dem Schulhof entdeckt. Natürlich wurde dieser direkt abgesperrt. Jedoch dauert es nicht lange, bis noch mehr Nester entdeckt wurden." Da der Träger der Schule der Landkreis Fulda ist, lief ab dann alles über ihn. "Die Schule liegt im Wald, deswegen hat es uns so stark getroffen. Wir hoffen aber natürlich sehr, dass wir am Montag wieder öffnen können."

Dr. med. Carolin Prowald-Diegelmann, Leitende Oberärztin in der Notaufnahme des Klinikums Fuldas ...

Kurt Weismüller, Bauamtsleiter Gemeinde Neuhof

Sollten Bürger weitere Nester entdecken, bittet die Gemeinde Neuhof um Meldung. "Wir nehmen den Baum dann in eine Liste mit auf. Diese wird nach Priorität sortiert und dementsprechend abgearbeitet. Erst ab Donnerstag steht und die Firma Auth zur Beseitigung zur Verfügung", erklärt Kurt Weismüller, Bauamtsleiter der Gemeinde Neuhof. "Bis alle Bäume von den Nestern befreit wurden, kann es schätzungsweise noch bis zu acht Wochen dauern."

Ärztlicher Rat

Die Berührung mit dem Eichenprozessionsspinner kann zu Atemnot und Hautausschlag führen. Dr. med. Carolin Prowald-Diegelmann, Leitende Oberärztin in der Notaufnahme des Klinikums Fuldas, rät aus diesem Grund zur Vorsicht. "Sollten man in Kontakt gekommen sein, ist es notwendig die betroffenen Stellen mit Wasser abzuspülen. Bei Atemnot sollte in allen Fällen ein Arzt aufgesucht werden." (Nina Bastian) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön