Hat allen Grund stolz zu sein: Sabrina Zulauf hat im Mutterschutz ihr Studium abgeschlossen. Zum erfolgreichen Abschluss gratuliert Landrat Manfred Görig und weist darauf hin, dass der Vogelsbergkreis jedes Jahr ein bis zwei BASS-Studenten ausbildet. „Das ist eine gute Grundlage für die Zukunft“, betont er. - Foto: Sabine Galle-Schäfer

VOGELSBERGKREIS Man kann alles schaffen, wenn man will

Sabrina Zulauf schließt während Mutterschutz ihr Studium ab

19.07.18 - Sabrina Zulauf ist mehr als eine erfolgreiche Studentin. Sabrina Zulauf ist das beste Beispiel dafür, dass man es schaffen kann – egal was, man muss es nur wollen. Während der ersten Ausbildung und in der Schulzeit war sie selbst auf finanzielle Unterstützung „vom Amt“ angewiesen. Heute sitzt sie auf der anderen Seite des Schreibtisches im Kommunalen Jobcenter, wird ab dem kommenden Frühjahr – dann endet ihre Elternzeit – Klienten beraten und ihnen mit ihrem Beispiel vielleicht Mut machen, vielleicht aber auch ein wenig mehr einfordern, weil sie weiß: Es geht so viel, wenn man nur will.

Sabrina Zulauf scheint Herausforderungen in ihrem Leben zu lieben. Das wird deutlich, als sich Kollegen und Vorgesetze im Dienstzimmer des Landrates versammeln, um der jungen Frau zum erfolgreichen Studienabschluss zu gratulieren. Dass sie einmal den Bachelor of Arts „Soziale Sicherung, Inklusion, Verwaltung (BASS) in der Tasche haben würde, war nicht unbedingt abzusehen, als sie ins Berufsleben einstieg. Sabrina Zulauf machte nämlich zuerst eine Lehre als Hauswirtschafterin. Schnell merkte sie, das reichte ihr nicht. Auch weil sie ihrem Sohn etwas mehr bieten wollte. Sie beschloss, noch einmal die Schulbank zu drücken, holte erst die mittlere Reife nach, dann die Fachoberschule. „Es war nicht so einfach“, erinnert sich die engagierte junge Frau zurück, „ich musste abends lernen, wenn mein Kind im Bett war.“ Diszipliniert hat sie ihr Pensum durchgezogen. „Ich habe ein Ziel gehabt und ich habe es geschafft!“, sagt sie heute nicht ohne Stolz.

Schließlich stand die Bewerbung bei der Kreisverwaltung für das Duale Studium an. Beim Vorstellungsgespräch beeindruckte Sabrina Zulauf, weil sie als junge Mutter ihre Ausbildung gemacht und die Schulabschlüsse nachgeholt hatte. „Das waren schon erschwerte Bedingungen“, meint Christa Wiese, die Personalchefin in der Kreisverwaltung und sagt heute voller Überzeugung: „Wir haben eine gute Auswahl getroffen.“ Auch Peter Sukdolak vom Personalrat war damals beim Vorstellungsgespräch dabei und ist es auch jetzt in der Feierstunde. „Den Ehrgeiz muss man erst mal haben“, zieht er den Hut vor der Leistung Zulaufs.

„Respekt vor dem, was zu geleistet hast“, lobt Frauenbeauftragte Elisabeth Lippert und Amtsleiter Rene Lippert spricht die nächste „besondere Herausforderung“ an: Während des Studiums ist Sabrina Zulauf noch einmal Mutter geworden. „Du warst unsere erste BASS-Studentin mit Kind. Großen Respekt für diese Leistung“, lobt er.
Natürlich ist Landrat Manfred Görig beeindruckt von der beruflichen Vita der jungen Frau, „Es ist der richtige Weg gewesen, es ist ein guter Weg“, lobt er und betont: „Wir können Sie sehr gut gebrauchen hier in unserem Hause.“

Das dauert allerdings noch ein kleines Weilchen. Noch ist Sabrina Zulauf in Elternzeit, erst zum April nächsten Jahres wird sie ihre Arbeit im Kommunalen Jobcenter wieder aufnehmen. Bis dahin ist sie einfach nur Mama. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön