Archiv
- Fotos: Rüdiger Christ

ANDENHAUSEN Bürger für Gebietswechsel

Weg von Kaltennordheim ... Orientierung "in Richtung Dermbach"

26.08.18 - Bei einer Ortsteil-Bürgerversammlung im vollbesetzten Dorfgemeinschaftshaus von Anden-hausen (Wartburgkreis/Thüringen sprachen sich alle anwesenden Bürgerinnen und Bürger für einen Gebietswechsel aus. Konkret will das 250-Seelen-dorf Andenhausen nicht mehr ein Stadtteil von Kaltennordheim bleiben, sondern sich in Richtung Dermbach orientieren, damit der Ort weiterhin im Falle eines Kreiswechsels der Stadt Kaltennordheim in den Landkreis Schmalkalden-Meiningen im Wartburgkreis verbleiben kann.

Andenhausens Ortsteilbürgermeisterin Petra Diez

Der Ortsteilrat gab daraufhin Orteilbürgermeisterin Petra Diez einstimmig die Vollmacht Gespräche zur Gebietsänderung von Andenhausen zu führen. Der Beschluss wurde von den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern mit großem Beifall bedacht! Andenhausens Ortsteilbürgermeisterin Petra Diez zeigte sich sehr erleichtert über das Votum und den Verlauf der Bürgerversammlung (R-C.) 

HINTERGRUND: Andenhausen war ursprünglich fuldisch, 1274 bis 1583 hennebergisch. Danach ging der Ort an die Herzöge von Sachsen-Weimar, nach der Erbteilung von 1741 zu Sachsen-Weimar-Eisenach. Heute bietet ein Wanderwegenetz die Möglichkeit, rund um das idyllisch gelegene Dörfchen Andenhausen die Landschaft des Biosphärenreservates Rhön mit all ihren Besonderheiten der Tier- und Pflanzenwelt hautnah zu genießen. Der Ort liegt am Grünen Band, der ehemaligen innerdeutschen Grenze, der Premiumwanderweg "Hochrhöner" verläuft mitten durch Andenhausen. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön