Voller Vorfreude auf den 9. Rhöner Wurstmarkt am 13. und 14. Oktober sind die Metzgermeister (von links) Johannes Dietz, Andreas Ortlepp und Anton Koob - Fotos: Christine Schikora

OSTHEIM "Entdecken.Schmecken.Genießen"

9. Rhöner Wurstmarkt soll Verbraucher sensibilisieren - 13.und 14. Oktober 2018

07.09.18 - Warum soll ich Wurst vom Metzger kaufen und nicht vom Discounter? Besucher des 9. Rhöner Wurstmarkts werden am 13. und 14. Oktober überzeugende Antworten finden. Dafür sorgen 50 Genusshandwerker aus der bayerischen, hessischen und thüringischen Rhön. Unter dem Motto „Entdecken.Schmecken.Genießen“ lädt der Luftkurort Ostheim vor der Rhön Gäste der Openair-Feinschmeckermesse zu Verkostungen von Wurst und Schinken mit ihren Begleitern ein.

Zwei Tage lang dreht sich von 10 bis 18 Uhr alles um regional erzeugte Spezialitäten aus dem Naturpark und UNESCO-Biosphärenreservat Rhön. Zu verkosten gibt es traditionsreiche Hausmacher Produkte ebenso wie innovative Variationen. Besucher schlemmen sich entlang der malerischen Marktstraße an den hübsch geschmückten Infohäuschen durch Hunderte von Wurstsorten vom Bauernschinken und Rhön.Beef über Salami, Rot- und Weißgelegten bis zu Wacholderschinken und Zwetschgenbames.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Ostheimer Leberkäs, einer leckeren Terrine, die es in die Slow Food Arche des guten Geschmacks geschafft hat. Weiterhin steht in diesem Jahr die Rhöner Leberwurst auf dem Prüfstand. Eine Jury wird die beste Leberwurst des 9. Rhöner Wurstmarkts küren und am Sonntag um 11.00 Uhr bekanntgeben.


„Ziel des Rhöner Wurstmarkts ist es, den Verbraucher zu sensibilisieren“, betont Michael Geier, Initiator des besonderen Marktes. In deutschlandweit einzigartiger Konzeption lädt der frisch gekürte „Genussort Bayern“ in lockerer Festatmosphäre ein, die Vorteile regionaler Handwerksspezialitäten zu entdecken. Besetzt werden die 50 einheitlichen Marktstände nach strengen Kriterien von Vertretern des Naturparks und UNESCO-Biosphärenreservats Rhön, von  Slow Food Hohenlohe-Tauber-Main-Franken und der Metzgerinnung Rhön-Grabfeld. „Wer Wurst und Schinken von einem leidenschaftlichen Metzgermeister verkostet, wird nie wieder nach Industrieprodukten greifen“, ist Geier überzeugt.

Flankierend zur Ausstellung lockt im Rathaus eine Wurstschauküche. Dort zeigen Metzgermeister wie ein Truthahn tranchiert oder ein Spanferkel ausgebeint wird. Nebenan lädt der Fränkische Weinbauverband zur Weinprobe mit Wurstspezialitäten ein und das Slow Food Team bittet zur Publikumsverkostung der Hausmacher Leberwurst mit Verleihung des Publikumspreises am Sonntagnachmittag. Die in Ostheim v.d. Rhön beheimatete BIONADE lädt Besucher an beiden Wurstmarkt-Tagen zu Betriebsbesichtigungen ein (Voranmeldung am Stand) und zeigt auch so ein Vorzeigeprodukt für BIO-Qualität.

Schirmherr ist in diesem Jahr Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH). Eröffnet wird der 9. Rhöner Wurstmarkt am Samstag, 13. Oktober 2018, um 11 Uhr mit dem traditionellen „Wurstanschnitt“. (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön