Tuna Moaremoglu (links) schoss in Großenlüder den Ausgleich - Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

GROßENLÜDER SV Großenlüder - SG Bad Soden 1:4 (1:3)

Trotz Rückstand: Sprudelkicker siegen weiter

17.09.18 - Am Ende war der Tabellenführer eine Nummer zu groß: der Fußball-Gruppenligist SV Großenlüder hat auch gegen die SG Bad Soden die Niederlagenserie nicht beenden können und eine 1:4 (1:3)-Niederlage kassiert. Trotz früher Führung durch Fabian Lehmann ging es mit einem Rückstand in die Pause, Lukas Ehlert machte den Sack endgültig zu.

Gruppenligist SG Bad Soden löst den Übernacht-Tabellenführer Ehrenberg ab und springt mit dem heutigen 4:1-Erfolg gegen Großenlüder zurück an die Tabellenspitze. Dabei waren es die Hausherren, die nach neun Minuten durch ihren Stürmer Fabian Lehmann in Führung gingen. Dieser netzte gegen Bad Soden-Schlussmann Matthias Neiter sein sechstes Saisontor. Von diesem Schock mussten sich die Gäste aber keineswegs erholen und so dauerte es nur 120 Sekunden bis die Sprudelkicker in Person von Tuna Moaremoglu ausgleichen konnten. Dieser wurde nach einer Kombination schön freigespielt und ließ Keeper Dennis Dietrich im Anschluss keine Chance. „Leider konnten wir die Führung nicht länger halten“, äußerte sich Großenlüders Trainer Frank Atzler.

Im Anschluss dauerte es bis zur 40. Minute, dass wieder was Sehenswertes passierte. Nach einem langen Ball stellte sich die Hintermannschaft von Großenlüder nicht gerade gut an und so hatte Benedikt Kress anschließend leichtes Spiel. Drei weitere Minuten später durfte sich dann nach einem Angriff, ähnlich dem 1:1, Daniele Fiorentino in die Torschützenliste eintragen. „Die zwei Tore kurz vor der Halbzeit waren wie ein Nackenschlag für uns“, so Atzler.

Lange ereignete sich in der zweiten Halbzeit nicht viel und das Spiel flachte etwas ab. Doch dann hatten die Hausherren aus Großenlüder die große Chance zum Ausgleichstreffer, als sich Fabian Lehmann durchsetzte und zum Abschluss kam. Den Abpraller von Neiter verpasste im Anschluss Jose Antonio Martinez denkbar knapp. Die SG Bad Soden sah die Chance als Hallo-Wach-Effekt, um nach 72 Minuten durch Lukas Ehlert alles klar zu machen.

„Bad Soden ist eine andere Hausnummer. Obwohl wir heute wieder nichts in den Händen haben, war das viel besser gemacht als gegen Elters letzte Woche“, sagte Atzler. (Hendrik Erb)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

SV Großenlüder: Dennis Dietrich - Boris Ntheuga, Jose Martinez, Jakob Schneider, Sascha Hasenauer, Dominik Hohmann, Niklas Wese (57. Felix Schlitzer), Pascal Strehl (65. Janis Lang), Nils Reinhardt, Fabian Lehmann (73. Niklas Leon Haus), Moritz Reith.

SG Bad Soden: Matthias Neiter - Adrian Saletnik, Tuna Moaremoglu, Kevin Paulowitsch, Lukas Ehlert (72. Cem Emre), Daniele Fiorentino, Christoph Neiter, Tim Paulowitsch, Christian Gietl (46. Leon Bräuer), Benedikt Kress (64. Jaron Krapf), Samet Degermenci.

Schiedsrichter: Carsten Dücker (Hünfeld).

Zuschauer: 150.

Tore: 1:0 Fabian Lehmann (9.), 1:1 Tuna Moaremoglu (12.), 1:2 Benedikt Kress (40.), 1:3 Daniele Fiorentino (43.), 1:4 Lukas Ehlert (72.). +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön