- O|N Symbolbild

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Gelagertes Brennholz abgebrannt - Parkrempler - Wildunfall

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

03.11.18 - Gelagertes Brennholz abgebrannt

BAD KISSINGEN. Auf einem Privatgrundstück in der Alten-Euerdorfer-Straße entzündete sich am Freitag in den Mittagsstunden aus unbekannter Ursache gelagertes Brennholz. Aufgrund der Holzmenge entstand ein ca. fünf bis zehn Meter hohes Feuer, das durch die Feuerwehr Bad Kissingen gelöscht wurde. Außer dem Verlust des Brennholzes entstand kein Sachschaden.

Parkrempler

MÜNNERSTADT. Der 20-jährige Fahrer eines Kleintransporters befuhr am Donnerstagvormittag die Karlsbergstraße. Hierbei touchierte er einen am Fahrbahnrand geparkten Nissan-Van. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Der Unfallverursacher wurde mündlich verwarnt.

Reh bei Wildunfall erfasst

MÜNNERSTADT. Auf der Staatsstraße zwischen Großwenkheim und Großbardorf erfasste am Donnerstag, gegen 2.30 Uhr, eine 25-jährige Fahrerin ein Reh, welches die Fahrbahn querte. Dadurch entstand am Fahrzeug ein Schaden von circa 800 Euro.

Wildunfall während der Dämmerungszeit

MAßBACH. Am Donnerstagabend gegen 18.20 Uhr befuhr ein VW-Fahrer die Kreisstraße KG 2 von Volkershausen in Richtung Maßbach, als ein Reh die Fahrbahn von links überquerte und vom Pkw erfasst wurde. Das Reh sprang offensichtlich verletzt davon, so dass der Jagdpächter verständigt wurde. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Unbekannte verwüsteten Gräber

OERLENBACH. Am Mittwoch wurden in der Zeit von 6 bis 22 Uhr am Friedhof mehrere Gräber angegangen und verwüstet. Hierbei wurden vereinzelt Grabschmuck, Kränze und Grablichter aus den Gräbern herausgerissen. Dadurch entstand ein Schaden von ca. 100 Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0971) 71490 bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen zu melden.

Hund löst Auffahrunfall aus

OERLENBACH. Am Freitag befuhren zwei Pkw von der B 19 kommend die Kreisstraße 4 in Richtung Ebenhausen. Zu diesem Zeitpunkt führte eine Hundehalterin ihren Hund unangeleint aus. Der erste Pkw, ein 58-jähriger Peugeot-Fahrer mit Kleinanhänger, erkannte in dem freilaufenden Hund eine Gefahr und bremste daraufhin stark ab. Der hinter diesem fahrende zweite Pkw, ein 34-jähriger Toyota-Fahrer, erkannte zu spät das Bremsmanöver des vor ihm fahrenden Pkw und fuhr auf diesen auf. Hierdurch entstand an beiden Fahrzeugen ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Sachschaden am Peugeot mit Anhänger betrug ca. 4.000 Euro. Am Toyota entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Der unfallverursachende Toyota-Fahrer erlitt einen leichten Schock und wurde ins Krankenhaus Schweinfurt verbracht.

Verbotenes Messer im Auto

BAD KISSINGEN. In der Nacht vom Freitag auf Samstag wurde in der Schönbornstraße ein Mercedes für eine allgemeine Verkehrskontrolle angehalten. Die Verkehrstüchtigkeit des Fahrers wurde nicht beanstandet, jedoch hatte der Fahrer zugriffsbereit ein Messer im Fahrzeug liegen. Dieses konnte einhändig geöffnet werden und zusätzlich sprang die Klinge dabei seitlich aus dem Griff. Ein berechtigtes Interesse zum Führen des Messers konnte der 19-jährige Fahrer nicht angeben. Daher wurde das Messer sichergestellt. Außerdem erwartet den jungen Mann nun eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige nach dem Waffengesetz.

Auffahrunfall

BAD KISSINGEN. Am Freitagvormittag befuhr ein 51-jähriger Peugeot-Fahrer den Ostring von Garitz kommend in Richtung Hausen. An der Kreuzung mit der Münnerstädter Straße musste er aufgrund des Rotlichts an der Ampel anhalten. Dies erkannte ein ihm nachfolgende 37-jährgier Honda-Fahrer zu spät und fuhr deshalb von hinten auf. Es entstand Sachschaden von etwa 4.000 Euro.

Einmietbetrug

BAD KISSINGEN. Am Freitagnachmittag wollte ein 48-Jähriger seinen zweiwöchigen Aufenthalt in einem Hotel in Bad Kissingen beenden. Dabei machte er widersprüchliche Angaben, weshalb er erst später bezahlen könne, weshalb die Polizei hinzugerufen wurde. Eine Überprüfung ergab, dass der Hotelgast in diesem Jahr bereits mehrfach als Einmietbetrüger aufgefallen ist. Der Mann wurde zunächst festgenommen. Ihn erwartet nun eine erneute Strafanzeige.

Unfall im Begegnungsverkehr

BAD BOCKLET. Am Freitagnachmittag fuhr eine 71-Jährige mit ihrem Ford-Kleintransporter von Hohn in Richtung Bad Bocklet. Bei schmaler Fahrbahn kam es zu einer Berührung der jeweils linken Außenspiegel mit einer entgegenkommenden 45-jährigen VW-Fahrerin. Leider konnte nicht geklärt werden, welche der beiden Verkehrsteilnehmerinnen nicht weit genug rechts gefahren ist. Glücklicherweise ist jedoch nur leichter Sachschaden entstanden.


Parkplatz zu eng

BAD BRÜCKENAU. Am Freitagabend gegen 19:20 Uhr kam es in der Konrad-Zirkel-Straße zu einer Beleidigung. Eine 30-jährige Fahrzeuglenkerin schaffte es scheinbar nicht auszuparken. Daraufhin begab sie sich zu dem in dem vor ihr parkenden Fahrzeugführer der in seinem Fahrzeug saß. Nach dem sie an die Scheibe geklopft hatte, beleidigte sie ihn. Ob sie dann ausparken konnte, nach dem sie ihrem Unmut Luft gemacht hatte, ist nicht bekannt.


Vorfahrt missachtet

BAD BRÜCKENAU. In der Brückenstraße kam es am Freitagvormittag zu einem Verkehrsunfall, bei dem glücklicherweise nur Sachschaden entstand. Eine 94-jährige Fahrzeuglenkerin hatte an der Einmündung der Hammelburger Straße zunächst angehalten, war aber dann ohne auf den Verkehr zu achten in die Einmündung eingefahren. Hier kam es dann mit einem 80-jährigen Pkw-Führer zum Zusammenstoß. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Autofahrerin bei Auffahrunfall leicht verletzt

UNTERERTHAL.  Eine 40-jährige Mitarbeiterin einer Sozialstation war am Freitagmittag um 12.25 Uhr auf der Staatsstraße 2790 von Hammelburg in Richtung Untererthal unterwegs. In der Brückenauer Straße musste sie ihr Fahrzeug abbremsen, da vor ihr ein Pkw nach links in den Langenackerweg abbiegen wollte und deshalb seine Geschwindigkeit verringerte. Diese Situation erkannte die 59-jährige Lenkerin eines nachfolgenden Mazda nach eigenen Angaben wegen einer Blendung durch die Sonneneinstrahlung nicht und fuhr ungebremst auf den Corsa der Sozialstation auf. Deren Fahrerin verspürte nach dem Aufprall Schmerzen im Nackenbereich und wurde deshalb vom Rettungsdienst zur Untersuchung / Behandlung ins Krankenhaus nach Bad Kissingen verbracht. Zwei zufällig anwesende Einsatzkräfte der Feuerwehr Untererthal sicherten bis zum Eintreffen der Polizei die Unfallstelle ab und kümmerten sich um die Verletzte. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beträgt mindestens 4.500 Euro. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön